CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Kampeter: Tiefensee steht beim Berliner Schloss vor Scherbenhaufen

    Berlin (ots) - Anlässlich der Bestätigung des Bundeskartellamts, den Vertrag mit dem Architekten Franco Stelle für nichtig zu erklärten, erklärt der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Steffen Kampeter MdB:

    In unverantwortlicher Weise verzögert sich der Neubau des Berliner Stadtschlosses durch gravierende Vergabefehler im Architektenwettbewerb. Dies hat allein der zuständige Bundesminister Wolfgang Tiefensee zu verantworten. Diese Panne reiht sich ein in eine Vielzahl ähnlicher Fehlschläge Tiefensees in den letzten Jahren. Nun steht er beim Berliner Schloss vor einem Scherbenhaufen.

    In einem solch zentralen, bedeutenden Projekt wie dem Wiederaufbau des Berliner Schlosses sich solche Schnitzer zu erlauben, ist unglaublich. Die möglichen Auswirkungen auf Grund der Verzögerung gehen allein zu Lasten Tiefensees. Er muss dafür gerade stehen; in seinem Etat müssen die finanziellen Mehrkosten ohne Wenn und Aber aufgefangen werden.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: