CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Meyer: Missionarischer Aktionismus Gabriels schadet Klimaschutz

    Berlin (ots) - Im Streit über die Klima- und Energiepolitik verteidigt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Laurenz Meyer MdB, Bundeswirtschaftsminister Michael Glos gegenüber Angriffen von Bundesminister Sigmar Gabriel:

    Sigmar Gabriel soll mit seiner unsachlichen Meckerei aufhören und endlich Vorschläge machen, die wirtschaftlich und verbraucherpolitisch vernünftig sind. Ständig wartet er mit neuen Belastungen für Verbraucher, Mieter, Autofahrer und Hauseigentümer auf. Dieser missionarische Aktionismus schadet letztlich dem Klimaschutz.

    Herr Gabriel sollte dem Bundeswirtschaftsminister dankbar sein, dass sich dieser für einen effizienten, sozialverträglichen und wirtschaftsfördernden Klimaschutz einsetzt. Denn würden die Vorschläge von Herrn Gabriel realisiert, käme es wegen der riesigen Belastungen für Wirtschaft und Bürger letztlich zu einer Bewegung gegen den Klimaschutz. Dies kann im Interesse der großen Aufgabe des Klimaschutzes niemand wollen.

    Die Ziele für den Klimaschutz und den Einsatz regenerativer Energien sind jetzt festgelegt. Sie müssen nun so sozialverträglich und effizient wie möglich umgesetzt werden. Dabei müssen wir auch die Arbeitsplätze in den energieintensiven Branchen im Auge behalten. Es nutzt dem Weltklima gar nichts, wenn sich diese Arbeitsplätze in Länder verlagern, in denen weniger Rücksicht auf die Umwelt genommen wird.

Pressekontakt:
CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon:  (030) 227-52360
Fax:         (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: fraktion@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU - Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CDU/CSU - Bundestagsfraktion

Das könnte Sie auch interessieren: