SWR - Das Erste

CDU-Chefin Merkel: Kein Ehrenvorsitz für Helmut Kohl
ARD-Dokumentation "Der Kämpfer - Helmut Kohl im Rückblick" am 22.03.2010 um 21.00 Uhr im Ersten

Mainz (ots) - Zehn Jahre nach der CDU-Parteispendenaffäre äußert sich Angela Merkel in einer Fernseh-Dokumentation über die damaligen innerparteilichen Auseinandersetzungen mit Helmut Kohl. Er habe sich zwar große Verdienste um Deutschland und Europa erworben, gleichwohl denke sie nicht darüber nach, ihm den Ehrenvorsitz wieder anzutragen. In dem Interview für die ARD-Dokumentation "Der Kämpfer - Helmut Kohl im Rückblick" sagt sie: "Diese Frage stellt sich nicht mehr." Damit bleibt sie bei ihrer Haltung gegenüber dem Altkanzler. Das damalige CDU-Präsidium entschied, den Ehrenvorsitz Kohls ruhen zu lassen, bis er die Namen der Spender offen lege. Daraufhin hatte Kohl selbst den Ehrenvorsitz niedergelegt. Als Generalsekretärin der CDU hatte Angela Merkel im Dezember 1999 öffentlich gefordert, sich von dem "Schlachtross" Helmut Kohl zu lösen. Im Rückblick sagt sie dazu heute: "Das war für uns eine sehr schwierige Zeit und für mich war das alles nicht sehr einfach. Aber ich glaube, es war notwendig, und die CDU kann deshalb auch mit diesem Zeitpunkt umgehen und trotzdem wieder ein gutes Verhältnis zu Helmut Kohl haben." Merkel würdigt zugleich die großen politischen Verdienste Helmut Kohls für Deutschland und die CDU. Sie sagt dazu: "Helmut Kohl war ein sicherlich sehr strategischer Bundeskanzler, der oft sehr weit über den Tageshorizont hinaus geschaut hat." Die Bundeskanzlerin lobt auch die menschlichen Qualitäten Helmut Kohls: "Er war ein sehr fürsorglicher Bundeskanzler. Wenn man krank war oder Probleme hatte, hat er sich immer sehr darum gekümmert, und er wusste eigentlich, dass Politik sehr viel mit Menschlichkeit, mit menschlichem Vertrauen und menschlichem Miteinander zu tun hat." Anlässlich des bevorstehenden 80. Geburtstages von Helmut Kohl äußern sich zahlreiche Weggefährten des Altkanzlers. Die TV-Dokumentation "Der Kämpfer - Helmut Kohl im Rückblick" wird am 22. März 2010 um 21 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Ausschnitte aus dem Interview mit Angela Merkel finden Sie auf www.swr.de/kohl. Akkreditierte Journalisten können die Dokumentation vorab im Vorführraum des SWR-Presseportals ansehen (www.swr.de/presse). Zudem strahlt Das Erste am Freitag, 26.3.2010, 23.30-5.10 Uhr "Die lange Kohl Nacht" aus. Pressekontakt: Pressekontakt: Heike Rossel, Tel.: 06131/929-3273, heike.rossel@swr.de. Original-Content von: SWR - Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SWR - Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: