BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Zeitungsverlage profitieren vom Internet-Boom

    Berlin (ots) - Die Zeitungsverlage profitieren vom Internet-Boom
in Deutschland. Die Zugriffszahlen auf die Online-Angebote der
Verlage hätten sich innerhalb eines Jahres verdoppelt, erklärte der
Leiter Kommunikation + Multimedia beim Bundesverband Deutscher
Zeitungsverleger (BDZV), Hans-Joachim Fuhrmann, heute bei der
Jahrespressekonferenz in Berlin. Die Zeitungsverlage hätten die
Herausforderungen des Internets, das sich auch hierzulande zum
Massenmedium entwickele, angenommen. Dabei erfüllten die meisten
Online-Angebote eine Komplementärfunktion zur gedruckten Zeitung.
Deshalb sei es nicht verwunderlich, dass es zu keinerlei Einbußen im
Print-Geschäft komme, weder im Leser- noch im Werbemarkt. "Die
Online-Nutzer sind zugleich fleißige Zeitungsleser", so Fuhrmann.
Daher würden Möglichkeiten einer intelligenten Verknüpfung von Print
und Online genutzt. Sowohl im redaktionellen Bereich, als auch in der
Funktion als Werbeträger und darüber hinaus im Marketing für die
einzelnen Verlagsprodukte könnten die Zeitungen Internet und
gedruckte Zeitung miteinander koppeln. "Cross Media ist hier der
Schlüsselbegriff".
    
    Zum Profil der Nutzer von Online-Angeboten der Zeitungen führte
Fuhrmann aus, es handele sich um eine einkommensstarke,
hochgebildete, im Umgang mit Online-Medien erfahrene und an
E-Commerce stark interessierte Gruppe. Gerade für die
werbungtreibende Wirtschaft seien dies beeindruckende Fakten.
    
    Zur Entwicklung im Online-Werbemarkt erklärte Fuhrmann, dass sich
die allgemeine Wachstumsdynamik auch bei den Verlagsangeboten
widerspiegele - allerdings noch auf niedrigem Niveau. Die
Hauptwerbekunden kämen aus den Bereichen Telekommunikation, Banken,
Versicherungen, Automobil, Medien, Handel/Dienstleistung,
Veranstaltung/Reise. Zu den Erwartungen und Ansprüchen der
Internet-Nutzer führte Fuhrmann aus, dass vor allem hochwertige
seriöse Inhalte gefragt seien. Qualitäten wie redaktionelle
Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Vertrauen würden auch im Internet
immer wichtiger. Darin liege eine große Chance für die Verlage. Deren
Inhalte seien auch bei externen Web-Site-Anbietern begehrt. Die
Lieferung von Content an Dritte habe sich mittlerweile zu einem
interessanten Geschäftsfeld entwickelt. Daneben suchten und testeten
die Verlage Möglichkeiten für E-Commerce. Dies geschehe meist in
Kooperationen. Partner seien häufig Finanzdienstleister und
Logistikunternehmen mit Kompetenz im Transaktionsmanagement
beziehungsweise im Bereich der Vertriebsleistungen.
    
    
ots Originaltext: BDZV
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

Bereich Kommunikation und Multimedia

Hans-Joachim Fuhrmann
Tel. 030 / 726298 - 210
Fax  030 / 726298 - 217
E -Mail: fuhrmann@BDZV.de

Anja Pasquay
Tel. 030 / 726298 - 214
Fax  030 / 726298 - 217
E -Mail: pasquay@BDZV.de

Seit 1. August 2000 neue Adresse:

Postfach 58 05 61
10414 Berlin

Original-Content von: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Das könnte Sie auch interessieren: