Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Auch in den Wolken regt sich Leben
Bis zu 1.500 Bakterien in einem Milliliter Wolkenwasser

Hamburg (ots) - Wolken sind nicht nur kalt und vergänglich, sondern bieten auch vielen Kleinstlebewesen Lebensraum. Wie NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland in seiner Dezember-Ausgabe berichtet, fand jetzt die Innsbrucker Biologin Birgit Sattler heraus, dass Bakterien in Wolkentröpfchen noch bei Minusgraden wachsen, sich vermehren und sogar Unwetter auslösen können. Allerdings sei der Einfluss der Mikroben auf das Wetter eher gering, betont die Expertin. Wie belebt der Lebensraum Wolke ist, zeigt ein weiteres Ergebnis der Forschungen. So zählten die Forscherin und ihr Team bis zu 1.500 Bakterien in einem Milliliter Wolkenwasser. Die Kleinstlebewesen finden darin zahlreiche organische Verbindungen, von denen sie sich ernähren, sowie Schutz vor den zellzerstörenden UV-Strahlen der Sonne. Spezialisten wollen jetzt klären, um welche Arten von Bakterien es sich handelt. ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Benjamin Trocha, NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland, Presse + Information, Tel. 040/3703-5527, Fax 040/3703-5599, E-Mail pr@ng-d.de Original-Content von: Gruner+Jahr, NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: