World Vision Deutschland e. V.

Einladung zur Pressekonferenz: Vorstellung der Studie "Angekommen in Deutschland - wenn geflüchtete Kinder erzählen"

Berlin (ots) - Von der "Flüchtlingskrise" hört man in Deutschland täglich, von der "Krise der Kinder" oder Chancen durch sie dagegen selten. Die Statistiken des Bundesamtes für Migration legen es aber nahe genauer hinzusehen: Beinahe jeder dritte Asylantrag in Deutschland betraf letztes Jahr ein Mädchen oder einen Jungen unter 18 Jahren. Über die Fluchtgründe von Kindern und Jugendlichen, über ihre Geschichte und Ankunftserfahrung, auch ihre besonderen Bedürfnisse und ihre Erwartungen an Deutschland fehlen empirische Daten, die dazu beitragen könnten, eine gute Versorgung und Integration zu fördern. In der öffentlichen Wahrnehmung des Massenphänomens Flucht gerät auch das individuelle Schicksal und besonders die Sicht der Kinder leicht aus dem Blick. Aus diesem Anlass veröffentlicht die Kinderhilfsorganisation World Vision eine Studie, die geflüchteten Kindern in Deutschland Erzählräume bietet.

Das World Vision-Institut hat bei der Durchführung der Studie mit der Goethe-Universität Frankfurt, dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, der Hoffnungsträger-Stiftung und der von Steffi Graf gegründeten Stiftung "Children for Tomorrow" zusammen gearbeitet. Dank dieser Kooperation sind gute Zugänge zu geflüchteten Kindern verschiedener Herkunft und in verschiedenen Lebenssituationen möglich geworden, außerdem konnten die geführten Interviews in Bezug zu aktueller Forschung und Praxis gesetzt werden.

Die Ergebnisse der Studie sowie Handlungsempfehlungen an Politik und Praxis möchten wir Ihnen gerne auf unserer Pressekonferenz vorstellen:

Freitag, 18. März 2016 - 11:00 Uhr

Ort: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Presse- und Besucherzentrum Reichstagsufer 14 10117 Berlin

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender World Vision Deutschland Prof. Dr. Sabine Andresen, Kindheit-und Jugendforschung, Goethe-Universität Frankfurt Dr. Katharina Gerarts, Pädagogin, Leiterin des World Vision-Instituts Prof. Dr. Ulrike Ravens-Sieberer, Gesundheitsforschung und Versorgung von Kindern und Jugendlichen am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Rudi Yacoub, Bereichsleiter der Hoffnungsträger-Stiftung, als Kind aus Syrien geflüchtet

Bitte lassen Sie uns mit einer kurzen E-Mail an presse@worldvision.de wissen, ob Sie kommen!

HINTERGRUND

World Vision Deutschland e.V. ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaftsarbeit. Kinder stehen im Mittelpunkt der langfristig angelegten Entwicklungsprogramme, die durch Kinderpatenschaften gefördert werden. Im Finanzjahr 2009 wurden 239 Projekte in 48 Ländern durchgeführt. World Vision Deutschland ist Teil der weltweiten World Vision-Partnerschaft. www.worldvision.de

Pressekontakt:

Silvia Holten / Iris Manner, Pressestelle von World Vision 
Deutschland e.V., Tel.: 06172 763-151/-153, -155, 156, e-mail:
presse@worldvision.de
World Vision finden Sie auch auf Facebook, Twitter, Xing und Youtube,
http://www.worldvision.de
Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: