World Vision Deutschland e. V.

World Vision: Afghanistan-Hilfe an der Grenze zum Iran:

    Friedrichsdorf /Teheran  (ots) -
    
    * Kooperation mit dem Iranischen Roten Halbmond und ADRA
    * Nächste Woche von Berlin WORLD VISION-Hilfsflug in den Iran
        geplant
    * Diesen Freitag Verladung von zwei Lastwagen in Hannover
    * Dr. Wolfgang Jamann von WORLD VISION seit heute zurück aus dem
        Iran
    
    World Vision Deutschland hat Vorkehrungen getroffen, um humanitäre
Hilfe für afghanische Flüchtlinge an der Grenze zum Iran zu leisten.
Ein erster Hilfsflug aus Deutschland in den Iran ist für nächste
Woche geplant. "Mit der Katastrophenvorsorge im Krisengebiet sind wir
einen wichtigen Schritt vorangekommen", berichtete Wolfgang Jamann,
Abteilungsleiter für Humanitäre Hilfe bei WORLD VISION Deutschland,
heute bei seiner Rückkehr aus dem Iran. World Vision steht bereit, an
der iranischen Grenze 50.000 Flüchtlinge mit Nahrung und anderen
Hilfsgütern zu versorgen. Dabei wird World Vision sowohl mit dem
Iranischen Roten Halbmond als auch mit dem christlichen Hilfswerk
ADRA kooperieren.
    
    An der 900 Kilometer langen Grenze des Iran zu Afghanistan plant
das UNHCR 9 Flüchtlingslager zu errichten. World Vision wird sich mit
Zelten, Decken und Haushaltsartikeln an der Ausstattung der Lager
beteiligen. Die Grenze zum Iran ist derzeit noch geschlossen, so dass
es keine Flüchtlinge auf iranischem Boden gibt. Die Vereinten
Nationen befürchten aber, dass etwa 400.000 Menschen in Richtung Iran
kommen werden, sobald ihre Nahrung noch knapper wird. Darauf bereiten
sich die Hilfswerke vor. "Falls es nicht zu dem erwarteten
Flüchtlingsstrom kommen sollte, werden die Hilfsgüter im Landesinnern
von Afghanistan eingesetzt", sagte Jamann. Jetzt gehe es erst darum,
Hilfsgüter an die Grenze zu bringen. Im Iran leben heute bereits über
2 Millionen Afghanen, die aber meist im Landesinnern arbeiten.
    
    Morgen, Freitag, werden die ersten Hilfsgüter aus dem World
Vision-Nothilfelager in Hannover geladen und voraussichtlich nächsten
Dienstag (7 Uhr morgens) per Flugzeug von Berlin aus in den Iran
gebracht. Die 36 Tonnen Hilfsgüter enthalten Decken, Kochgeschirr,
Hygieneartikel, Wasserbehälter, Plastikplanen usw. Für die Hilfe für
afghanische Flüchtlinge erbittet WORLD VISION Spenden auf folgendes
    
    Konto:
    Spendenkonto 20 20
    Volksbank Frankfurt (BLZ 501 900 00)
    Stichwort "Flüchtlingshilfe Afghanistan"
    
    Hintergrund
    
    WORLD VISION Deutschland e.V. ist ein überkonfessionelles
christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten langfristige
Entwicklungshilfe und humanitäre Nothilfe. Mehr als 100 Projekte
werden momentan in 34 Ländern durchgeführt. WORLD VISION Deutschland
ist Teil der weltweiten WORLD VISION-Partnerschaft mit 46 nationalen
Büros und über 10.000 Mitarbeitern in fast 100 Ländern. WORLD VISION
unterhält offizielle Arbeitsbeziehungen zur
Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk der
Vereinten Nationen (UNICEF) und arbeitet eng mit dem
Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) zusammen.
Weitere Informationen finden Sie im Internet:
http://www.worldvision.de
    
    
ots Originaltext: WORLD VISION Deutschland e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt

Mit Fragen und Anregungen wenden Sie sich gerne an Iris Manner (Tel.:
06172-763 151) oder an Kurt Bangert (Tel.: 06172-763 150 oder
0172-212 77 38). Wir vermitteln Interviews Interviews mit Dr. Jamann.

WORLD VISION Deutschland e.V.
Tel.: ++49 (0) 6172 763-150 / 151 / 152
Fax:  ++49 (0) 6172 763 270
E-Mail: Kurt_Bangert@wvi.org
Internet: http://www.worldvision.de

Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: World Vision Deutschland e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: