Presse- und Informationszentrum Marine

Tender Elbe koppelt mit Nato-Verband Der Tender Elbe wird das Flaggschiff des Einsatzverbandes sein

Tender Elbe koppelt mit Nato-Verband
Der Tender Elbe wird das Flaggschiff des Einsatzverbandes sein
Tender A 511 ELBE in See.

Warnemünde (ots) - Der Tender Elbe verlegte gestern, am 14. Juli 2016, von seinem Heimatstützpunkt Warnemünde nach Kiel, um sich dort mit dem Minenjäger "Sakala" aus Estland und dem Patrouillenboot "Skalvis" aus Litauen zusammenzuschließen. Am 18. Juli 2016 werden die Einheiten gemeinschaftlich aus dem Kieler Stützpunkt auslaufen und sich dem ständigen maritimen Einsatzverband der NATO SNMCMG1 (Standing NATO Mine Countermeasures Group) anschließen. Sie werden im wesentlichen im Ost- und Nordseeraum operieren. Der Tender "Elbe" ist die Operationszentrale für den internationalen Einsatzstab. Unter Befehlshaber Fregattenkapitän Johan Seljamaa aus Estland wird die weitere Führungsebene für den Gesamtverband aus estnischen, belgischen, niederländischen und deutschen Marinesoldaten bestehen. Es sind Teilnahmen an den multinationalen Manövern Northern Coast, Joint Warrior oder auch Open Spirit geplant. Auf die Besatzung des Tenders "Elbe" unter dem Kommando von Kapitänleutnant Stefan Meier (31) warten abwechslungsreiche Zeiten. Mit einer Personalstärke von 66 Soldaten, davon vier Frauen, heißt es nun für vier Monate Abschied von Familie und Freunden nehmen. Blick voraus in die See, Ärmel hochkrempeln und sich international in Übungen und Manöver beweisen. Zum Abschied lässt Korvettenkapitän Meier verlauten: "Ich bin vom Erfolg des Einsatzes überzeugt. Meine Besatzung hat in der zurückliegenden Einsatzvorbereitung eindrucksvoll ihr Können und ihre Disziplin unter Beweis gestellt, so dass ich mir sicher bin, dass alle anstehenden Aufgaben - sei es operativ oder im Rahmen von Repräsentationen im Ausland - mit Bravour bewältigt werden können."

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Frank Martin
Telefon: 0381 802 51520
frank2martin@bundeswehr.org
Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: