Presse- und Informationszentrum Marine

Kommandowechsel an der Spitze der Einsatzflottille 1 - Flottillenadmiral Jean Martens übergibt sein Kommando an Kapitän zur See Jan C. Kaack

Flottillenadmiral Martens

Ein Dokument

Kiel (ots) - Am Freitag, den 24. April 2015 wird Flottillenadmiral Jean Martens (53) das Kommando über die in Kiel beheimatete Einsatzflottille 1 an Kapitän zur See Jan C. Kaack (52) übergeben. Das militärische Zeremoniell wird durch den Abteilungsleiter Einsatz des Marinekommandos, Konteradmiral Hans-Christian Luther (60), geleitet. Gleichzeitig wird damit der Posten des Direktors des "Centre of Excellence for Confined and Shallow Waters" (COE CSW) der NATO übertragen.

Der scheidende Kommandeur, Flottillenadmiral Jean Martens, wird nun die Flottille verlassen, um ins Marinekommando zu wechseln. Dort wird er den Dienstposten des Abteilungsleiters der Abteilung Einsatz antreten. Genau zwei Jahre stand er an der Spitze des Großverbandes, der knapp 50 Schiffe und Boote und rund 4.100 Soldaten und zivile Mitarbeiter sowie drei Stützpunkte entlang der deutschen Ostseeküste umfasst. "Die Position an der Spitze der Einsatzflottille 1 war meine Wunsch- und Traumverwendung, weil diese Flottille wegen der Vielfalt ihrer Verbände und der Vielfalt ihrer Menschen mit höchst unterschiedlicher Expertise ihresgleichen sucht. Die Zeit habe ich sehr genossen und hätte die Flottille auch gerne noch länger geführt", beschreibt Admiral Martens rückblickend seine Zeit als Kommandeur.

Während seiner Zeit als Kommandeur der Einsatzflottille wurde Flottillenadmiral Martens von Juli 2013 bis Januar 2014 als Stellvertretender Befehlshaber der EU-geführten Operation "Atalanta", zur Bekämpfung der Piraterie am Horn von Afrika, eingesetzt. Sein Einsatzort war das operative Hauptquartier in Northwood nahe der britischen Hauptstadt London.

Der neue Kommandeur der Einsatzflottille 1, Kapitän zur See Jan C. Kaack, ist in der Flotte und auch in der Einsatzflottille 1 kein Unbekannter. In früheren Verwendungen war er unter anderem Chef des Stabes in der Einsatzflottille 1, Kommandant auf Schnellbooten und später der Fregatte "Bayern". Zuletzt war er als Referatsleiter in der Abteilung für Planung und Konzeption im Marinekommando in Rostock tätig.

Das Übergabezeremoniell wird durch das Marinemusikkorps Kiel musikalisch begleitet. Zum Abschluss des Zeremoniells wird der scheidende Kommandeur in alter Marinetradition durch seine Geschwaderkommandeure und Abteilungsleiter in einem Riemenkutter "abgepullt".

Hintergrundinformationen

Das COE CSW ist ein international besetztes und bei der NATO akkreditiertes Kompetenzzentrum, das sich mit Operationen in Randmeeren und Küstengewässern beschäftigt und sich international inzwischen einen Namen gemacht hat. Es ist mit dem Stab der Einsatzflottille 1 unter einem Dach beheimatet.

Hinweise für die Presse

Medienvertreter sind zum Pressetermin "Kommandowechsel in der Einsatzflottille 1" eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung wird um eine frühzeitige Anmeldung gebeten.

Termin:

Freitag, den 24. April 2015, ab 8.45 Uhr. Eintreffen bis spätestens 8.15 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort:

Nebenwache Marinestützpunkt Kiel, Warnemünder Straße, 24106 Kiel. Die Zufahrt muss in diesem Fall ausnahmsweise über die Nebenwache erfolgen, da die Hauptwache wegen des Zeremoniells geschlossen wird.

Anmeldung:

Medienvertreter werden gebeten, sich mit dem der digitalen Pressemappe beiliegenden Anmeldeformular bis Donnerstag, den 23. April 2015, 12 Uhr beim Presse- und Informationszentrum unter der Fax-Nummer +49 (0)431-71745-1412 oder per E-mail unter u.a. Adresse zu akkreditieren. Nachmeldungen sind nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine
Pressestelle Einsatzflottille 1 Kiel
Telefon: +49 (0)431-71745-1410/1411
markdopizpressestellekiel@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: