Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Pressemeldung/Pressetermin: Fregatte "Hessen" läuft zu gemeinsamen Übungen mit US-Marine aus

Archivbild: Die Fregatte "Hessen". Foto: Sandra Herholt, Deutsche Marine

Ein Dokument

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen
        Pressemappe zum Download vor und ist unter
        http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Wilhelmshaven - Am morgigen Dienstag, den 22. September, verlässt die Fregatte "Hessen" um 10.30 Uhr ihren Heimatstützpunkt Wilhelmshaven. Das Ziel sind Übungen mit der US-Marine vor der Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika. Kommandant Fregattenkapitän Dirk Gärtner (42) und seine 215-köpfige Besatzung werden mit der "Hessen" nach einer 10-tägigen Überfahrt im Seegebiet vor Norfolk (Bundesstaat Virginia) verschiedene Ausbildungsabschnitte mit zahlreichen Einheiten der US-Marine absolvieren. So soll die technische und organisatorische Zusammenarbeit beider Marinen vertieft und verbessert werden. Ziel des Ausbildungsprogramms ist eine Zertifizierung der "Hessen" für ihre Hauptaufgabe: Verbandsflugabwehr. Fregattenkapitän Gärtner freut sich auf das anstehende Programm, weiß er doch um die hohe Motivation seiner Besatzung. "Das Ausbildungsprogramm gibt uns die Möglichkeit, zukünftig mit den Schiffen der US Navy noch enger und intensiver zusammenzuarbeiten" so der Kommandant. Die Fregatte wird Mitte Dezember in Wilhelmshaven zurückerwartet.

    Hintergrundinformation zur "Hessen"

    Die Fregatte "Hessen" gehört zur Klasse 124 und mit ihren Schwesterschiffen "Sachsen" und "Hamburg" zu den modernsten Fregatten der Deutschen Marine. Als Mehrzweckfregatte ist Sie für Geleitschutz und Gebietssicherung konzipiert. Die Hauptaufgabe liegt dabei auf der Verbandsführung und Verbandsflugabwehr. Die "Hessen" misst in der Länge 143 Meter, Breite 17,4 Meter, Tiefgang 5 Meter. Das Schiff hat eine Wasserverdrängung von 5.600 Tonnen. Der Diesel- und Gasturbinenantrieb leistet bis zu 38.000 kW (52.000 PS). Damit erreicht das Schiff eine Geschwindigkeit von 29 Knoten (rund 54 km/h). Die Bewaffnung umfasst 76- und 27-Millimetergeschütze, Seeziel- und Luftverteidigungsflugkörper sowie Torpedos. Indienststellung: 21. April 2006.

    Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de. Unser Pressemitteilungsarchiv finden Sie in unserer Pressemappe bei News Aktuell unter www.presseportal.de

    Hinweise für die Presse

    Termin: 22. September 2009

    Treffpunkt: 9.30 Uhr Hauptwache Marinestützpunkt Wilhelmshaven

    Ansprechpartner vor Ort: Hauptbootsmann Florian Draxler

    Anmeldung: Erbeten mit beiliegendem Anmeldeformular beim Presse- und Informationszentrum der Marine, Außenstelle Wilhelmshaven, bis heute 18.00 Uhr unter der FAX-Nummer 04421 - 68 5796

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Außenstelle Wilhelmshaven
Hauptbootsmann Florian Draxler
Telefon: 04421 - 68 5801
E-Mail: pizmarineasteinsfltl2@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: