Audi AG

museum mobile im Audi Forum Ingolstadt: Neue Wechselausstellung / "Bewegte Kindheit" - Tretautomobile aus den vergangenen 100 Jahren

Ob jung oder alt, das lässt jedes Herz höher schlagen: Die Sonderausstellung "Bewegte Kindheit" präsentiert Tretautomobile aus den vergangenen 100 Jahren für kleine Leute von einst und jetzt. Rund 30 Tretautos aus Holz, Blech und Plastik, verchromt und lackiert, werden von Sonntag, 2. Dezember 2001, bis Ende Februar 2002 im museum mobile im Audi Forum Ingolstadt ausgestellt. Selbst fahren dürfen drei- bis siebenjährige Besucher auf einer acht Meter langen Rennbahn, dem "Tretodrom". Hier stehen vier "Bugatti-Torpedos" und vier "Kiddy quattro Go-Karts" bereit. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 2. Dezember 2001, um 11.00 Uhr. Generationen von Kindern unternahmen Spazierfahrten mit Tretautos, denn schon kurz nach der Erfindung des Automobils nahm sich die Spielzeugindustrie des vierrädrigen Vehikels an. Die ersten Kindertretautos gab es schon 1902. Die faszinierende Ausstellung "Bewegte Kindheit" ist eine Leihgabe des Deutschen Technikmuseums Berlin und zeigt viel gefahrene, aber dennoch gut erhaltene Kinderautomobile. Auf der Wechselausstellungsfläche des museum mobile sind u. a. ein Ford Modell T mit Handkurbel und Außenbremse von 1904, ein "Benz-Blitz" aus dem Jahre 1928 und ein Deutz-Traktor, gebaut um 1951, zu bewundern. Ergänzt werden die Ausstellungsstücke durch drei Kinderautomobile aus der Audi Geschichte, ein Auto Union Rennwagen von 1938, sowie aus den 60er Jahren ein Polizei-Tretauto mit den vier Ringen auf dem Kühlergrill und ein DKW Junior Nachbau. DKW Automobile - das war Fahrspaß für die Großen und die Kleinen. Ende der 20er Jahre wurden bei DKW die Werbe- und Marketingstrategien intensiviert. Ein Werbemittel war der Verkauf von DKW Tretautos für Kinder, denn man hatte schon frühzeitig erkannt, dass Kinder die Kunden von morgen waren. Die DKW Kinderautomobile wurden 1929 und 1930 als Ein- oder Zweisitzer angeboten. "Teufelchen", "Blitz", "Pfeil" und "Sausebraus", so lauteten die pfiffigen Bezeichnungen für die unterschiedlichen Ausführungen von damals. Interessante Bilddokumente aus dieser Zeit sind in der Ausstellung zu sehen. Leider hat - soweit man weiß - keines dieser DKW Kinderautomobile die vergangenen 70 Jahre überdauert. Das Audi Markenzeichen der Vier Ringe symbolisiert die Marken Audi, DKW, Horch und Wanderer, die in der Auto Union zusammengefasst wurden. Auto Union und NSU, die 1969 fusionierten, prägten die Entwicklung des Automobils maßgeblich. 1985 entstand aus der Audi NSU Auto Union AG die AUDI AG. Audi Tradition pflegt und präsentiert zusammen mit den beiden Traditionsgesellschaften Auto Union GmbH und NSU GmbH die umfangreiche und weitverzweigte Audi Historie. Das museum mobile im Audi Forum Ingolstadt ist von Montag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet (am 24. und 25.12.2001 ganztägig geschlossen, am 31.12.2001 bis 14.00 Uhr geöffnet). Audi ist ein weltweit operierender Entwickler und Produzent hochwertiger Automobile. Im Jahr 2000 lieferte das Unternehmen mehr als 650.000 Audi Modelle an Kunden aus. Der Konzernumsatz lag bei 39 Mrd. DM. Im Audi Konzern sind derzeit mehr als 50.000 Mitarbeiter beschäftigt. Hinweis an die Redaktion: * Über "obs" (dpa) ist ein Foto eines Auto Union Kinder-Rennwagens von 1938 verfügbar. * Text und Fotos sind abrufbar unter http://www.audi-press.com. Benutzername und Passwort für den Zugang zur Datenbank sind unter der Rufnummer +49 (0)841 89 36189 zu erfragen. ots Originaltext: Audi AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de AUDI AG, Audi Tradition, Presse Christina Fuchs, Tel: +49/(0)841 89 92255; Fax: +49/(0)841 89 92567 E-Mail: christina.fuchs@audi.de Kommunikation: Unternehmen und Wirtschaft Dr. Ute Röding, Tel. +49(0)841 89 3 6384; Fax: +49(0)841 89 36370 E-Mail: ute.roeding@audi.de Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: