Audi AG

Universum-Studie: Spitzenplatzierungen für Audi bei Young Professionals

Universum-Studie: Spitzenplatzierungen für Audi bei Young Professionals. Bei jungen Arbeitnehmern ist Audi als Arbeitgeber beliebter denn je. Im aktuellen Universum-Ranking der Young Professionals erreicht der Automobilhersteller sein bestes Ergebnis seit Bestehen der Umfrage. Weiterer Text über OTS und... mehr

Ingolstadt (ots) -

   - Bestes Ergebnis des Automobilherstellers seit Bestehen des 
     Rankings
   - Audi-Personalvorstand Thomas Sigi: "Innovative Technologien und 
     modernes Arbeitsumfeld sprechen junge Menschen an"
   - Audi-Familie wächst weltweit auf rund 80.000 Mitarbeiter 

Audi hat in der renommierten Universum-Studie für Young Professionals sein bestes Ergebnis seit Bestehen der Umfrage erzielt. Einen erneuten Doppelsieg als beliebtester Arbeitgeber verbucht das Unternehmen sowohl bei den Ingenieuren als auch bei den Wirtschaftswissenschaftlern. In der Sparte IT verbessert sich die Marke mit den Vier Ringen auf Platz zwei. Bei den Naturwissenschaftlern macht Audi einen großen Sprung um 14 Plätze nach vorne. Unterdessen ist die Audi-Familie 2014 auf ein neues Rekordniveau gewachsen: Nach mehr als 3.000 Neueinstellungen in diesem Jahr wird der Audi-Konzern zum Jahreswechsel weltweit rund 80.000 Mitarbeiter beschäftigen.

Bei jungen Arbeitnehmern ist Audi als Arbeitgeber beliebter denn je. Das belegt das Universum Ranking der Young Professionals mit bis zu acht Jahren Berufserfahrung, das die Wirtschaftswoche heute veröffentlicht hat. Danach erzielt das Unternehmen Top Platzierungen bei den deutschen Ingenieuren, Wirtschaftswissenschaftlern, IT Spezialisten und Naturwissenschaftlern.

"Young Professionals bieten wir hoch spannende Aufgaben und ein modernes Arbeitsumfeld", sagt Audi Personalvorstand und Arbeitsdirektor Thomas Sigi. "Die rund 3.000 geplanten Neueinstellungen für 2014 haben wir so gut wie an Bord. Ein großer Teil davon unterstützt künftig unsere Innovationsfelder Leichtbau, Vernetzung und Elektromobilität. Mit ihnen gestalten wir die Mobilität von morgen", so Sigi. Im Expansionskurs des Unternehmens finden die Mitarbeiter weltweit vielfältige Karrieremöglichkeiten: "Erst kürzlich haben wir in San José Chiapa ein modernes Trainingscenter eingeweiht - ein Meilenstein im Aufbau unseres neuen Werks", sagt Sigi. Wenn das Werk in Mexiko 2016 ans Netz geht, wird Audi insgesamt 14 Produktionsstätten in zwölf Ländern haben.

Der Erfolg des Unternehmens zieht nicht nur Ingenieure und Wirtschaftwissenschaftler an, bei denen Audi in der Universum Studie wie im vergangenen Jahr an der Spitzenposition liegt. Auch bei den besonders nachgefragten IT Experten sowie bei den Naturwissenschaftlern wird die Marke mit den Vier Ringen immer beliebter. Die IT Professionals wählten Audi in der Studie auf einen hervorragenden zweiten Platz, hinter Google und noch vor Microsoft. Damit ist Audi der führende Automobilhersteller im Ranking. Bei den Naturwissenschaftlern macht Audi 14 Plätze gut und kommt erstmals unter die Top 20.

"Junge Menschen schätzen neben der Innovationskraft von Audi vor allem unsere Unternehmenskultur", erklärt Thomas Sigi. "Wir sind ein internationaler Konzern, der trotz seiner Größe sehr pragmatisch agiert - oft über Hierarchiegrenzen hinweg. Unseren Mitarbeitern übertragen wir schon früh Verantwortung", so Sigi. "Das weckt Kreativität und den Mut, neue Wege zu gehen."

Wie beliebt Audi als Arbeitgeber ist, belegen auch die aktuellen Bewerberzahlen. Bis Ende November sind an den beiden deutschen Standorten Ingolstadt und Neckarsulm mehr Bewerbungen eingegangen als je zuvor. Im Zuge der aktuellen Einstellungen wächst die Audi Familie derzeit ebenfalls auf Rekordniveau: Zum Jahreswechsel werden weltweit rund 80.000 Mitarbeiter für den Audi Konzern tätig sein.

Pressekontakt:

Kommunikation Unternehmen
Michaela Schnellhardt
Pressesprecherin Personal und Soziales
Tel: +49 841 89-34009
E-Mail: michaela.schnellhardt@audi.de
www.audi-mediaservices.com/berichte

Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: