SAT.1

Michael Ballack in "ran - WM-Fieber 2002": "Bayern ist das Non Plus Ultra in Europa"
Stefan Effenberg zu Gast in "ran" am Sonntag

Michael Ballack in "ran - WM-Fieber 2002": "Bayern ist das Non Plus
Ultra in Europa" / Stefan Effenberg zu Gast in "ran" am Sonntag
Vor dem Bundesliga-Gipfel Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen am kommenden Sonntag interviewte SAT.1-Reporter Thomas Helmer WM-Hoffnungsträger und Leverkusen-Star Michael Ballack. Foto: Sat.1/Menne

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs

    Berlin (ots) - Am Sonntag steigt in München das
Bundesligaspitzenspiel zwischen dem FC Bayern und Leverkusen. Seit 13
Jahren konnte Bayer im Olympiastadion nicht gewinnen. Doch in dieser
Saison ist einiges anders. Die Bayerelf hat einen Lauf. Einer, der
daran maßgeblich beteiligt ist, aber im Sommer das Trikot wechselt,
ist Michael Ballack. In "ran - WM-Fieber 2002" spricht Sat.1-Reporter
Thomas Helmer mit dem WM-Hoffnungsträger. "Der FC Bayern ist das Non
Plus Ultra in Europa, ich bin fest davon überzeugt, dass sie noch in
dieser Saison zur alten Stärke zurück finden", äußert sich der
Nationalspieler positiv über seinen neuen Arbeitgeber. Ob er nun als
Nachfolger von Effenberg gehandelt werde, sei ihm egal, so der
Mittelfeldspieler weiter. "Ich habe mich für München entschieden und
muss die Herausforderung annehmen. Es ist mir egal, wer vor mir
gespielt hat und wer nach mir spielen wird," so der 25-Jährige. In
Leverkusen zum Führungsspieler avanciert, strafte Ballack die
Kritiker mit einer Klasse-Leistung im WM-Qualifiaktionsspiel gegen
die Ukraine auch in der DFB-Elf Lügen. "Solche Spiele braucht man, um
sich weiter zu entwickeln. Ob ich die Führungsrolle weiterhin
erfüllen kann, muss man sehen. Ich versuche meine Leistung konstant
zu halten und eben auch an schlechten Tagen solide zu spielen, das
ist wichtig." Die Rolle als Mittelfeld-Chef traue er sich auf jeden
Fall zu, auch wenn es einen heißen Konkurrenzkampf geben wird,
äußerte sich Ballack optimistisch. Gesunden Konkurrenzkampf wird auch
Teamchef Rudi Völler gerne sehen. "Er hat die Mannschaft im Griff.
Das ist das Entscheidende. Völler ist sowohl auf dem Platz, als auch
als Mensch ein Riesentyp." Als Typ ist Michael Ballack beim Topspiel
gegen die Bayern am Sonntag gefragt, auch wenn es für ihn ein Spiel
wie jedes andere ist: "In dieser Partie gibt es auch nur drei Punkte,
aber natürlich wollen wir unsere Tabellenposition verteidigen und
ausbauen." Ein Duell mit Effenberg sieht er indes nicht: "Ich freue
mich auf das gesamte Spiel. Gegen die Bayern zu spielen ist immer ein
Highlight, das hat  wenig damit zu tun, auf wen ich treffe," zeigt
sich Ballack wenig beeindruckt."
    
    Mehr über den 25-Jährigen seine Wünsche und Ziele bei Bayer,
München und der DFB-Auswahl am Samstag ab 18.45 Uhr in "ran -
WM-Fieber 2002". Direkt im Anschluss der 25. Spieltag in "ran -
SAT.1-BUNDESLIGA (19.00 Uhr) mit Oliver Welke. Am Sonntag geht es  in
"ran" (ab 19.00 Uhr) hockarätig weiter. Sat.1-Moderator Oliver Welke
und Paul Breitner begrüßen Bayern-Star Stefan Effenberg zur Analyse
des Top-Spiels im "ran"-Studio.
    
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Inès Molitor / Christiane Maske
Sat.1 Kommunikation/PR SPORT
Telefon 030/2090-2307 / Fax 030/2090-2310      
e-mail ines.molitor@sat1.de / christiane.maske@sat1.de

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: