ARD Das Erste

FDP legt in der Sonntagsfrage zu, Bundeskanzlerin Angela Merkel verliert leicht an Zustimmung

Köln (ots) -

Achtung Sperrfrist 03.06.2015, 22.45 Uhr


In der Sonntagsfrage kommt die FDP im ARD-DeutschlandTrend auf einen 
Stimmenanteil von 6 Prozent, das ist ein Plus von 2 Punkten im Vgl. 
zu Anfang Mai. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von 
Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. Diesen Wert erreichten die 
Liberalen zuletzt im März 2011. 
Die Union liegt mit 40 Prozent weiterhin vorn (+/-0 im Vergleich zu 
Anfang Mai). Die SPD kommt auf 25 Prozent (+/-0). Die Grünen 
erreichen 10 Prozent (+/-0), die Linke 9 Prozent (+/-0). Die AfD 
kommt auf 5 Prozent (-1). 
Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das 
Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Dienstag 
dieser Woche 1.503 Wahlberechtigte bundesweit befragt.
Das Ansehen der Bundesregierung in der Bevölkerung bleibt auf höherem
Niveau: 52 Prozent sind mit der Arbeit der Bundesregierung zufrieden 
oder sehr zufrieden (-2). 47 Prozent (+3) sind weniger bzw. gar nicht
zufrieden.  
Die Liste der beliebtesten Politiker führt mit 74 Prozent Zustimmung 
(+/-0 im Vergleich zu Anfang Mai) Außenminister Frank-Walter 
Steinmeier an. Es folgt Finanzminister Wolfgang Schäuble mit 69 
Prozent Zustimmung (+1). Bundeskanzlerin Merkel verliert, wie bereits
im Vormonat, an Zustimmung und erreicht 66 Prozent (-4). 
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel kommt auf 48 Prozent Zustimmung 
(-5). Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Linkspartei, erreicht 45
Prozent Zustimmung (+/-0). Mit der Arbeit von Verteidigungsministerin
Ursula von der Leyen sind 41 Prozent der Befragten zufrieden bzw. 
sehr zufrieden (-3). Innenminister Thomas de Mazière kommt auf 40 
Prozent Zustimmung (+2), Arbeitsministerin Andrea Nahles auf 36 
Prozent (-5). 

Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland
        ab 18 Jahren
-	Fallzahl: 1.003 Befragte, Sonntagsfrage: 1.503 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 1.6.2015 bis 2.6.2015
-	Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews
       (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte    
        *  bei einem Anteilswert von 5%;   
        ** bei einem Anteilswert von 50%
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: