Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Symbolischer Tatort. Kommentar von Dietmar Seher zu Islamisten

Essen (ots) - Gewaltbereite Islamisten brechen in Kirchen ein, um sich das Geld zur Finanzierung der Gräueltaten in Syrien und dem Irak aus den milden Gaben der Gläubigen zu besorgen. Ist das, mitten unter uns, ein Tatort des Religionskriegs, den wir fürchten? Das Symbolische der Straftaten in Köln und Siegen ist klar erkennbar. Gut denkbar, dass die Wahl der Einbruchs-Orte ganz bewusst erfolgt ist. Aber gleichzeitig haben sich die Unterstützer des "Islamischen Staates" mit dieser Methode der Geldbeschaffung auch aufs Glatteis begeben. Denn sie arbeiten nicht mehr so konspirativ wie die "Sauerland-Terroristen" oder die "Düsseldorfer Zelle" von Al Kaida. Sie klauen wie simple Einbrecherbanden. Sie hinterlassen Spuren. Die Polizei beschlagnahmt ihre Computer. Nicht ausgeschlossen, dass die Auswertung die Netzwerke bloßlegt. Es macht den Terror verwundbar.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: