ARD Das Erste

"ttt - titel thesen temperamente" (rbb) am Sonntag, 31. August 2014, um 23.55 Uhr

München (ots) - mit folgenden Themen:

Kunstschmuggel in Syrien - wie Terroristen das Kulturerbe plündern Kriege kosten Geld. Die Gotteskrieger der ISIS finanzieren ihre Waffenkäufe zu einem großen Teil aus dem Handel mit geraubten und geschmuggelten Antiquitäten. Ein boomendes Geschäft, das nach dem Waffen - und Drogenschmuggel inzwischen auf Platz drei der organisierten Kriminalität steht. "ttt" hat recherchiert, wo geplündert wird und wie auf diesem skrupellosen Schwarzmarkt Millionen erwirtschaftet werden.

Ein Buch, das süchtig macht - der Familienroman von Nino Haratischwili Gerade mal 32 Jahre alt und schon eine der kraftvollsten und eindringlichsten Stimmen der deutschen Literatur: Meisterhaft verknüpft Nino Haratischwili in ihrem 1200-Seiten-Epos "Das achte Leben" die bewegenden Erlebnisse einer georgischen Familie mit den historischen Revolutionen des Zwanzigsten Jahrhunderts. Ein Jahrhundertroman, der Leselust macht und eine starke junge Frau, die sich von der Männergesellschaft ihres Heimatlandes losgesagt hat.

Israel zwischen Krieg und Frieden - wie sich das kulturelle Klima verändert hat Mal wieder Waffenruhe in Israel, Wochen voller Angst, Ungewissheit und Wut gehen zu Ende. Doch dieser Krieg war anders als die anderen, er hat das Klima im Land verändert. Denn diejenigen, die versucht haben, ihren Widerspruch zu artikulieren, Fragen zu stellen, gegen den Krieg zu protestieren, wurden einfach niedergeschrien. Wie konnte es dazu kommen? "ttt" hat den Schriftsteller Nir Baram gefragt und auch Etgar Keret getroffen, der für seine Kritik am Krieg angefeindet wurde, genauso wie der Journalist Gideon Levy.

Monumental und magisch - der Skulpturenpark Venet in Südfrankreich Seine riesigen Stahlskulpturen prägen Plätze auf der ganzen Welt. Der Franzose Bernar Venet gehört längst zu den wichtigsten Bildhauern unserer Zeit. Nun hat er im südfranzösischen Le Muy ein Kunst-Paradies geschaffen - für sich und die Öffentlichkeit. In provencalischer Landschaft präsentiert er seine monumentale Kunst und die seiner Freunde wie Frank Stella oder Dan Flavin. Bernar Venet zeigt "ttt" seinen Skulpturenpark vor der Eröffnung im September.

Entdecker fremder Welten - Michael Oberts Film aus dem afrikanischen Regenwald Afrika, der gar nicht so "dunkle Kontinent" ist sein Lieblingsziel: Michael Obert, Reise-Journalist und Filmemacher mit Basis in Berlin, sucht in seinen weltweit veröffentlichten Reportagen nach dem Licht zwischen den Schatten - er hat Hoffnung für Afrika. Jetzt kommt sein Dokumentarfilm über Louis Sarno ins Kino: Ein Weißer, der seit vielen Jahren unter Pygmäen im zentralafrikanischen Regenwald lebt. Wieder geht es um zwei Welten, die scheinbar unvereinbar sind - und doch eine Menge miteinander zu tun haben.

Moderation: Max Moor

Redaktion: Romy Schulz (rbb)

Pressekontakt:

Agnes Toellner 
Presse und Information Das Erste
Tel: 089/5900 23876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: