ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 24. Oktober 2010, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Turbulenzen, Reformen, Stimmungstief - Ein Jahr Schwarz-Gelb
Die Verbindung von Union und FDP war eine Liebesheirat, das betonen 
alle drei Partner immer wieder. Doch die Ehe gestaltet sich äußerst 
turbulent. Man kämpft mehr gegeneinander als in der Sache. 
Entsprechend enttäuscht zeigen sich die Wähler, strafen Schwarz und 
Gelb in Umfragen mit historisch schlechten Werten.
Daran ändern auch der sogenannte Herbst der Entscheidungen mit der 
Verabschiedung wichtiger Gesetze und die positiven Konjunkturdaten 
nichts. Denn neue Streitigkeiten beherrschen die Schlagzeilen. 
Seehofer will doch keine Rente mit 67: Entsetzen bei CDU und FDP. Die
Kanzlerin weicht den Eurostabilitätspakt auf: Fassungslosigkeit bei 
der FDP.
Autorin: Sabine Rau

Modern, schlank, international ausgerichtet - Die Armee der Zukunft 
Die Bundeswehrstrukturreform soll der große Wurf werden. Sie soll 
Geld sparen, verkrustete Strukturen aufbrechen und eine 
Neuausrichtung der Truppe als internationale Eingreiftruppe 
ermöglichen. Das freut die einen, ärgert die anderen. Diskussionen 
gibt es nicht nur über die geplante Aussetzung der Wehrpflicht. 
Protest wird auch von den Kommunen erwartet, die von 
Standortschließungen betroffen sind. Soldaten fürchten, es könnte bei
der ohnehin nicht allzu üppigen Ausrüstung gespart werden. Dennoch 
sind sich alle einig, dass eine Reform der über 50-jährigen 
Bundeswehr überfällig ist. 
Autor: Christian Thiels

Studiogast: 
Vizekanzler, Außenminister und FDP-Parteivorsitzender Guido 
Westerwelle  

Moderation: Rainald Becker

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: