DPRG e.V.

Rekordeinreichungen beim Deutschen PR-Preis 2002
Einreichungen fast verdoppelt

    Bonn (ots) - Mit 125 Einreichungen hat "Der Deutsche PR-Preis 2002
(Goldene Brücke)" dieses Jahr einen neuen Rekord zu verzeichnen. Die
Ein-reicherzahl wurde im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.
Dieser höchste Preis für Kommunikationsmanagement/PR wird erstmals in
diesem Jahr gemeinsam mit dem F.A.Z.-Institut vergeben.
    
    Der seit 1970 verliehene Deutsche PR-Preis (Goldene Brücke) wird
in Gold, Silber und Bronze für strategisch angelegte und exzellent
umgesetzte PR-Konzepte und Kommunikationsprozesse in den Kategorien
"Kommunikationsgestaltung" und "Kommunikationsmanagement" vergeben.
Darüber hinaus macht die Jury Vorschläge zur Auszeichnung von
Persönlichkeiten der Kommunikationsbranche sowie vorbildlicher
Kommunikationsleistungen von Unternehmen. Die Preisträger werden
durch das Votum der DPRG-Mitglieder bestimmt.
    
    "Renommierte Unternehmen, Organisationen und Agenturen haben sich
für den ranghöchsten Preis im Berufsstand Kommunikationsmanagement/PR
beteiligt. Damit sehen wir uns bestätigt, dass der zunehmenden
Bedeutung von Kommunikation als Managementaufgabe und der
Wertschöpfung von Kommunikation in den Unternehmen Rechnung getragen
wird ", stellt DPRG-Präsident Jürgen Pitzer fest. "Wir freuen uns
besonders darüber, dass auch  der als Sonderpreis ausgelobte
Albert-Oeckl-Nachwuchspreis mit 22 Bewerbungen auf großes Interesse
gestoßen ist."
    
    Der seit 1985 alle zwei Jahre verliehene
Albert-Oeckl-Nachwuchspreis ist als Sonderpreis in der "Deutsche
PR-Preis (Goldene Brücke)" integriert worden. Eingereicht werden
können akademische Abschlussarbeiten zu einem PR-Thema, das
wissenschaftlich erarbeitet wurde.
    
    Zudem vergibt das F.A.Z.-Institut im Rahmen der Preisverleihung
des "Deutscher Preis 2002" einen Sonderpreis: den "Deutschen Image
Award". Der zweigeteilte Preis wird verliehen an den
Vorstand/Geschäftsführer eines Großunternehmens und seinen
Kommunikationsmanager, der für die öffentliche Positionierung und
Profilierung verantwortlich zeichnete.
    
    "Mit dieser großen Resonanz zeigt sich, dass "Der Deutsche
PR-Preis" als Qualitätsmaßstab angenommen wird", kommentiert Dr. Gero
Kalt, Geschäftsführer des F.A.Z.-Instituts, die eingereichten
Kampagnen.      
    
    Die Fachjury unter der Leitung von Manfred Piwinger tagt am
26./27. Juli 2002. "Wir werden die Preisträger am 12. September 2002
in Frankfurt im Rahmen einer Galaveranstaltung bekanntgeben und
ehren", so Monika Prött, Projektleiterin des Deutschen PR-Preises
2002. Die Einladung steht am 10. Juli 2002 unter www.dprg.de zum
Download bereit.
    
        
ots Originaltext: BERUFSVERBAND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

Jürgen Pitzer
DPRG-Präsident
Tel.: 06131 - 13 28 16

Dr. Gero Kalt
Geschäftsführer F.A.Z.-Institut
Tel.: 069 - 7591 - 12 94

Monika Prött
Projektleiterin
Tel.: 0511 - 9 53 94-0

BERUFSVERBAND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
ANSCHRIFT: ST. AUGUSTINER STR. 21    
D-53225 BONN
TELEFON: (0228) 9 73 92 87    
              (0228) 9 73 92 88    
TELEFAX: (0228) 9 73 92 89
E-MAIL: DPRG-EV@T-ONLINE.DE    
INTERNET: HTTP://WWW.DPRG.DE

Original-Content von: DPRG e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DPRG e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: