Konrad Adenauer Stiftung e. V.

Nachtsaiten der Musik. Grauzonen und Braunzonen in der schwarzen Musikszene
Pressefrühstück zur Vorstellung der neuen KAS-Studie

Berlin (ots) - Liebe Kolleginnen und Kollegen, hiermit möchte ich Sie ganz herzlich einladen zu einem Pressefrühstück zur Vorstellung der neuen KAS-Studie Nachtsaiten der Musik. Grauzonen und Braunzonen in der schwarzen Musikszene am: Donnerstag, 16. März 2000, 10.00 Uhr Konrad-Adenauer-Stiftung Berlin, Tiergartenstr. 35. Die Studie bringt Licht in das Dunkle der schwarzen Musikszene und geht dem Ausmaß der in den Medien häufig erwähnten Rechtstrends nach. Differenziert unterscheidet sie zwischen dem Großteil der schwarzen Jugendszene, die sich auf esoterisch-okkulte Sinnsuche begibt, und dem anderen Teil dieser speziellen Jugendkultur, die ungehemmt und weitgehend ungestört den Boykott demokratischer Prinzipien betreibt. Diese rechte Seite ist ungemein aktiv und verkündet unter dem Mäntelchen freier Kunstausübung Ansichten, die jeglicher Toleranz und Menschenwürde hohnsprechen. Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung: * Dr. Daniela Tandecki, Konrad-Adenauer-Stiftung und Autorin der Studie * Ole Seelenmeyer, Vorstandsmitglied des Deutschen Rock & Popmusikerverbandes e.V. * Dr. Norbert Lammert, Kultur- und Medienpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Mit freundlichen Grüßen Elke Tonscheidt Pressesprecherin ots Originaltext: Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Sprecherin: Elke Tonscheidt Rathausallee 12, 53757 Sankt Augustin, Telefon: 02241/246-435 und -436, Telefax: 02241/246-591 E-mail: elke.tonscheidt@vb.kas.de, Internet: http://www.kas.de Original-Content von: Konrad Adenauer Stiftung e. V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: