Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: SPD will Geld aus dem Konjunkturpaket II für "nachholende Integration" verwenden Wiefelspütz: Massive Defizite in vielen Bundesländern

    Köln (ots) - Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dieter Wiefelspütz, hat angeregt, einen Teil des Konjunkturpakets II für die nachholende Integration zu verwenden. "Ich wünschte mir, dass beim Konjunkturpaket II ein bisschen Geld übrig bleibt, um Integration an der einen oder anderen Stelle zu verstärken", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe) vor dem Hintergrund der neuesten Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung. "Wir haben im Bereich der nachholenden Integration eine große Aufgabe. Es geht weniger um die Menschen, die neu zu uns kommen, als um die Menschen, die bereits bei uns sind. An diese Familie müssen wir viel intensiver ran." Hier herrschten in vielen Bundesländern "massive Defizite". Insgesamt, so Wiefelspütz, sei das Ergebnis der Studie "nicht überraschend, aber gleichzeitig auch bestürzend. Denn unsere Zukunft hängt entscheidend vom Bildungsniveau unserer Bevölkerung ab - egal, wo sie herkommt. Wir brauchen eine gigantische Bildungsoffensive, gerade auch im Bereich von Einwanderern."

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: