Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Bundesagentur für Arbeit will Beratungsqualität verbessern Vorstandsmitglied: Anträge müssen verständlicher werden

    Köln (ots) - "Wir müssen zulegen bei der professionellen Beratung." Das räumt die Bundesagentur für Arbeit (BA) ein angesichts der vor den Sozial-gerichten steigenden Verfahren gegen Hartz-IV-Bescheide. BA-Vorstand Heinrich Alt warnt im Gespräch mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwoch-Ausgabe) aber davor, die Zahl der Klagen überzube- werten: "Von insgesamt rund acht Millionen Bescheiden werden weniger als zehn Prozent beklagt". Alt räumt allerdings ein, dass Anträge und Bescheide zum Hartz-IV-Bezug "verständlicher, also so formuliert werden müssen, dass sie nicht nur Juristen sofort verstehen". Alt: "Wir können noch ein Stück besser werden und wir werden auch noch besser werden". Das gelte auch für die Qualität der Beratungs-gespräche. "Die Mehrzahl unserer Kunden ist aber zufrieden mit unserer Leistung", sagte der BA-Manager unter Hinweis auf eine repräsentative Befragung.

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: