Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu VW

Bielefeld (ots) - Jetzt wird's richtig eng. Schon der Vorwurf der US-Behörden, der VW-Konzern habe auch bei den Dreiliter-Dieseln die Schummel-Software eingesetzt, war ein neuer Tiefschlag. Sollte sich das bewahrheiten, rutscht auch Porsche in dem Sumpf des Abgas-Skandals. Und an der Spitze des Sportwagenherstellers stand seit dem 1. Oktober 2010 mit Matthias Müller der derzeitige VW-Chef. Der hat schonungslose Aufklärung versprochen - und mit seinen internen Untersuchungen das Desaster für den Autohersteller in eine neue Dimension katapultiert. Verfälschte CO2-Werte bei 800 000 Fahrzeugen und das vor allem nicht mehr nur bei Dieselmotoren sind eine Katastrophe für das Unternehmen. Wer auch immer für diese Betrügereien verantwortlich ist, er hat damit die Zukunft des VW-Konzerns aufs Spiel gesetzt.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261
Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: