Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum ADAC

Bielefeld (ots) - Die Entscheidung war mehr als überfällig. Viel zu lange hat der ADAC gebraucht, um nach dem Abschied von Präsident Peter Meyer auch die Trennung von Karl Obermaier voranzutreiben.

Der Geschäftsführer war auf alle Fälle mitverantwortlich für die Machenschaften des ehemaligen Kommunikationschefs Michael Ramstetter, der ungehindert und unkontrolliert agieren konnte, wie er wollte. Als Vorgesetzter hat Obermaier, der sich zu Beginn der Affäre sehr weit aus dem Fenster gelehnt und alle Vorwürfe vehement zurückgewiesen hatte, klar versagt.

Und das nicht nur, weil Ramstetter beim Autopreis »Gelber Engel« nach Herzenslust die Zahlen fälschen konnte. Der Geschäftsführer hat auch die Beschwerden der Mitarbeiter über Ramstetters Führungsstil nicht ernst genug genommen. Sonst wäre in dem Fall weitaus eher die Reißleine gezogen worden. Das Festhalten an Obermaier hat das ohnehin schwer ramponierte Vertrauen in den Club weiter beschädigt. Die Dankesreden und Lobhudeleien für den nun nicht mehr erwünschten Manager sind dazu nur noch peinlich.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: