EUROFORUM Deutschland SE

Altersarmut und PSV-Finanzierung im Fokus Pressebericht zur 11. Handelsblatt Jahrestagung "Betriebliche Altersversorgung 2010" (22. bis 24. März 2010, Berlin)

Berlin/Düsseldorf (ots) - Das Drei-Säulen-Modell der deutschen Altersversorgung hat sich während der schwersten Wirtschaftskrise seit dem zweiten Weltkrieg bewährt. Nachbesserungen stünden politisch bei der Prävention von Altersarmut und wirtschaftlich bei der Finanzierung des Pensions-Sicherungs-Vereins (PSV) an, so das erste Fazit der diesjährigen Handelsblatt Jahrestagung "Betriebliche Altersversorgung". Vor den über 250 Renten- und Finanzexperten betonten Staatssekretär Andreas Storm (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) und Arbeitgeber-Präsident Prof. Dr. Dieter Hundt (BDA), die Stabilität aller drei Systeme. "Die betriebliche Altersvorsorge ist ein Erfolgsmodell", so der Staatssekretär weiter. Der PSV habe sich als Insolvenzschutz für Betriebsrenten im vergangenen Jahr bewährt. Die Diskussion um eine gerechtere Verteilung der PSV-Finanzierung müsse geführt werden. Die Regierung fordere hier aber Vorschläge aus der Wirtschaft ein. Abschließend betonte Storm, dass die Bundesregierung keine großen Rentenreformen anstrebe, sondern das System weiter verbessern und bestehende Lücken bei drohender Altersarmut und Erwerbsminderung schließen wolle. "Die gesetzliche Rente wird auch in Zukunft den wichtigsten Platz in der Altersversorgung einnehmen", betonte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Prof. Dr. Dieter Hundt. "Die Stabilität der deutschen Altersicherung ist nicht nur ein Verdienst der gesetzlichen Rente, sondern auch der betrieblichen Altersversorgung (bAV), sagte er. In der Krise habe die bAV ihre Sicherheit unter Beweis gestellt, trotz ihrer Beteiligungen am Kapitalmarkt. Die positiven Anlagerenditen selbst in den Krisenjahren 2008 und 2009 bewiesen eine risikobewusste Anlagepolitik. Die schweren Insolvenzen von Unternehmen wie Arcandor hätten sich nicht negativ auf die Betriebsrentner und Anwärter ausgewirkt, da das System des PSV gegriffen habe, betonte Hundt auch in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender des Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG). Arbeitgeber hätten auch in der Krise ihre Zusagen halten können und nachdrücklich die Qualität der bAV unter Beweis gestellt. Lesen Sie den vollständigen Pressebericht weiter unter: http://www.handelsblatt-bav.de/nachbericht Pressefotos zur Handelsblatt Jahrestagung finden Sie im Internet unter: http://www.konferenz.de/fotos-bav2010 Wie sich die Diskussion um Altersarmut, den PSV und die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Durchführungswege entwickelt, zeigt die 12. Handelsblatt Jahrestagung "Betriebliche Altersversorgung" vom 28. bis 30. März 2011 in Berlin auf. Weitere Informationen unter: http://www.handelsblatt-bav.de Pressekontakt: EUROFORUM Deutschland SE Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen Dr. phil. Nadja Thomas Senior-Pressereferentin Prinzenallee 3 40549 Düsseldorf Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87 Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87 E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: