Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Rindfleisch-Export in Hungergebiete?
Einladung zum Pressegespräch am 16.02.2001 in Berlin

    Bonn (ots) -          Sehr geehrte Damen und Herren,          sehr viele Menschen haben sich in den letzten Wochen und Tagen an Hilfsorganisationen und an die Bundesregierung mit der Bitte gewandt, das bei uns nicht absetzbare Rindfleisch in Entwicklungsländer oder in ausgewählte Hungerregionen zu senden. Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, ob das den Menschen eher hilft oder eher schadet, ob ein Transport überhaupt möglich ist - darüber möchten Sie die Vorsitzende der Deutschen Welthungerhilfe, Ingeborg Schäuble, und die Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Heidemarie Wieczorek-Zeul, informieren.          Wir möchten Sie ganz herzlich zu diesem gemeinsamen Pressegespräch     am          Freitag, dem 16.Februar 2001, 10.30 Uhr     im Presseclub, Berlin, Schiffbauerdamm 40 (Ecke Reinhardtstr.55)          einladen.          Mit freundlichen Grüßen               Uli Post     Leiter der Pressestelle     

ots Originaltext: Deutsche Welthungerhilfe
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Herausgeber:

Deutsche Welthungerhilfe
Adenauerallee 134 - 53113 Bonn
Telefon:    (02 28) 22 88-0
Mobilfunk: (0 172) 25 25 962
Telefax:    (02 28) 22 88-188

Ansprechpartner: Ulrich Post, Simone Pott (Durchwahl 22 88-117/132)
Sekretariat: Doris Theisen (Durchwahl: 22 88-128)
e-mail: presse@welthungerhilfe.de/ Internet: www.welthungerhilfe.de

Original-Content von: Deutsche Welthungerhilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: