BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Neue Initiative für brasilianische Infrastrukturprojekte

    Hamburg (ots) - Wirtschaft und Politik haben heute in Hamburg eine
neue Deutsch-Brasilianische Infrastruktur-Initiative gegründet.
Bundeskanzler Schröder und Bundeswirtschaftsminister Müller hatten
diese Initiative bereits Mitte Februar 2002 anlässlich ihres Besuches
mit einer Wirtschaftsdelegation in Brasilien mit Präsident Cardoso
vereinbart. Vorsitzender auf Seiten der deutschen Wirtschaft ist
Bengt Pihl, Vorstandsvorsitzender der ABB Deutschland und
Vorsitzender der Arbeitsgruppe Investitionen und Privatisierungen der
Lateinamerika-Initiative der Deutschen Wirtschaft. Die politische
Flankierung erfolgt über das Bundesministerium für Wirtschaft und
Technologie. Auf brasilianischer Seite wird die Initiative durch das
Außenministerium, das Ministerium für Planung sowie die Nationale
Entwicklungsbank BNDES getragen.
    
    Anlass für die Gründung der neuen Initiative sind die in Brasilien
anstehenden umfangreichen Infrastrukturprojekte in einer
Größenordnung von über 100 Mrd. US$ in den nächsten Jahren. Auf Grund
der brasilianischen Energiekrise im Jahre 2001 soll ein besonderer
Schwerpunkt im Energiesektor und der Diversifizierung der
Energieerzeugung liegen. Insbesondere in den Bereichen Energie,
Verkehr und Wasser hat die deutsche Industrie viel zu bieten. Die
Initiative soll das Interesse der deutschen Unternehmen stärker auf
diese Projekte lenken.
    
    Die Deutsch-Brasilianische Infrastrukturinitiative wurde im Rahmen
der Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftstage vom 23. bis 25. Juni
gegründet. An der Tagung, die unter Leitung der Präsidenten des
Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) Michael Rogowski und
des Bundesverbandes der Brasilianischen Industrie (CNI) Osvaldo
Moreira Douat stand, haben rund 400 Vertreter aus Politik und
Wirtschaft teilgenommen. Unter den Rednern waren der Bundesminister
für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Kurt Bodewig sowie die
Staatssekretäre des Bundeswirtschaftsministeriums Axel Gerlach, des
Auswärtigen Amtes Jürgen Chrobog und der Staatssekretär im
brasilianischen Außenministerium Osmar Chohfi. Die Koordinierung der
Deutsch-Brasilianischen Infrastrukturinitiative haben auf deutscher
Seite der BDI und das Bundeswirtschaftsministerium übernommen. Etwa
20 Unternehmen des Infrastruktursektors haben sich dieser Initiative
bereits angeschlossen.
    
    
ots Originaltext: Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:

Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Mitgliedsverband der UNICE

Postanschrift
11053 Berlin

Telekontakte
Tel.: (030) 2028-1479
Fax: (030) 2028-2479

Internet
http://www.bdi-online.de

E-Mail
U.Knott@bdi-online.de

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: