BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA fordert klare Ziele in der Verkehrspolitik

    Berlin (ots) - "Von der neuen Bundesregierung fordern wir mehr verkehrspolitische Weitsicht und größere Fairness im Wettbewerb der Verkehrsträger. Hierzu gehören erhöhte Investitionen in die Infrastruktur, die sofortige Aussetzung der Mauterhöhung bis Ende 2010 und die Zulassung des EuroCombis als die zunächst wichtigsten Sofort-Maßnahmen für den Logistikstandort Deutschland." Dies erklärt Gerhard Riemann, Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA) heute in Berlin.

    "Angesichts einer zu erwartenden Pleitewelle von rund 10.000 Unternehmen im Transportgewerbe mit einem Verlust von 80.000 bis 100.000 Arbeitsplätzen sowie einer Belastung der Sozialkassen mit über zwei Milliarden Euro lösen Forderungen, die Maut auch auf Lkw unter 12 t zu erweitern, nur Erstaunen aus", kritisiert Riemann. "Aber wer sich der Unterstützung des Staates sicher sein kann, kann auch leicht behaupten, der Schienenverkehr ist die Zukunft der Logistik", so der Verkehrsexperte weiter. Fest steht, dass unter fünf Prozent der Güterverkehrsleistungen vom Kombinierten Verkehr transportiert werden."

    "Der BGA kritisiert vor allem die fehlende Bereitschaft der bahnnahen Verbände, Fakten und Erkenntnisse aus der von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebenen Studie als auch der BaSt-Studie anzuerkennen, welche im Ergebnis beide von positiven gesamtwirtschaftlichen und gesellschaftlichen Effekten bei einem deutlich niedrigeren CO2 Ausstoß sprechen. Wenn wir heute nicht intelligent gegensteuern, ersticken wir im Stau und den daraus resultierenden Abgasen. Wir sind zuversichtlich, dass nunmehr im Verkehrsministerium mehr Sachverstand und Objektivität Einzug halten, um alle Fakten zu einem Politikmix zusammen zu führen. Hierbei haben selbstverständlich alle Verkehrsträger ihre Daseinsberechtigung und Bedeutung für den Logistikstandort Deutschland", so Riemann abschließend. 40, Berlin, 29. September 2009

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: