Motor Presse Stuttgart

Kauflaune der Freizeit-Radsportler trotzt Bankenkrise und Doping-Skandalen im Profi-Lager

    Stuttgart (ots) - Weder die Bankenkrise noch die Doping-Skandale im Profi-Radsport können die Begeisterung der Deutschen für ihren Freizeitsport Radfahren trüben. Das ist der eindeutige Trend, der sich aus den Ergebnissen der aktuellen Leserbefragung der Zeitschriften MountainBIKE und RoadBIKE ablesen lässt. Ingesamt 29.139 Leser der beiden Fachmagazine aus dem Haus Motor Presse Stuttgart nahmen an der Befragung teil. "Das ist derzeit die größte umfassende Radsport-Marktstudie in ganz Europa", betont Adi Kemmer, Leiter des Geschäftsbereichs Outdoor-Freizeit bei der Motor Presse Stuttgart. Die Kaufbereitschaft der Freizeit-Radsportler ist ungebrochen: 46 Prozent der Rennradfahrer und 47 Prozent der Mountainbiker haben die Absicht, sich in absehbarer Zeit ein neues Rad zuzulegen. Sie wollen dafür im Schnitt für ein Rennrad 2.771 Euro, für ein Mountainbike 2.560 Euro ausgeben. Das sind neun beziehungsweise vier Prozent mehr als bei der Befragung im Vorjahr. Hinzu kommen noch erhebliche Investitionen für Zubehör und Sportbekleidung, die sich bei den Radrennfahrern zum Beispiel auf 885 Euro summieren. "Radsportler legen sehr viel Wert auf hochwertige Ausstattung. So kaufen 50 Prozent der Mountainbiker kein Fahrrad von der Stange, sondern bestehen schon bei Erstkauf auf individuelle Ausstattung etwa bei Pedalen und Sätteln", so Kemmer. Deshalb ist der Rad-Facheinzelhandel für über 70 Prozent der Leser von MountainBIKE und RoadBIKE der bevorzugte Einkaufsort für ihre Ausrüstung.

    Die Teilnehmer der Befragung wählten auch die wichtigsten und beliebtesten Marken in den Bereichen Räder, Zubehör und Bekleidung. Bei den Mountainbikes dominieren die Marken Specialized, Canyon, Cube und Scott, bei den Straßen-Rennrädern Storck, Canyon, Red Bull und Cube. Die wichtigsten Zubehörmarken über beide Bereiche sind Shimano (Schaltungen), Selle Italia (Sättel) sowie Schwalbe und Continental bei den Reifen. Mit den Daten aus der Leserbefragung sind detaillierte Markt- und Imageanalysen aller relevanten Marken und Segmente im Bereich Räder und Zubehör möglich. Ansprechpartner ist Bernd Holzhauer, Anzeigen- und Marketingleiter der Verlagsgruppe Sport und Freizeit. (bholzhauer@motorpresse.de).

Pressekontakt:
Motor Presse Stuttgart
Stefan Braunschweig
Unternehmenskommunikation
Leitung

Leuschnerstraße 1
70174 Stuttgart
Tel.: 0711/182-1289
Fax: 0711/182-271289
Mobil: 0176/11182089
www.motorpresse.de

Original-Content von: Motor Presse Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Motor Presse Stuttgart

Das könnte Sie auch interessieren: