NDR Norddeutscher Rundfunk

N3 auch im Jahr 2000 unter den Dritten ganz vorn

Hamburg (ots) - Mit einer Mischung aus bewährten und neuen Angeboten hat sich das Norddeutsche Fernsehen N3 im Jahr 2000 erneut eindrucksvoll in der Spitzengruppe der Dritten Programme behauptet. Täglich erreicht N3 bundesweit mit seinen Sendungen im Jahresschnitt nahezu zehn Millionen Menschen (Stand: 27. Dezember). Der Jahresmarktanteil von 8,1 Prozent im eigenen Sendegebiet zeigt, dass die Zuschauer im Norden die deutliche regionale Prägung von N3 besonders honorieren. Einen höheren Marktanteilswert im eigenen Sendegebiet erreicht allein der Mitteldeutsche Rundfunk. Bundesweit hat die attraktive Mischung aus Information, Kultur und Unterhaltung N3 ein weiteres Mal zum beliebtesten dritten Programm gemacht (Marktanteil in ganz Deutschland: 2,7 Prozent). Jüngstes Beispiel für neue Programmentwicklungen sind die zwei eigenproduzierten Quizshows, die N3 im Sonderprogramm zwischen Weihnachten und Silvester platziert hat: Die "NDR-Quizshow" mit Ludger Abeln erzielte gleich am ersten Sendetag (Mittwoch, 27. Dezember) bei 300.000 Sehern einen Marktanteil von 9,6 Prozent. Eva Herman prüfte am selben Tag in "Wer hat's gesehen?" vor einer halben Million Zuschauern (13,0 Prozent Marktanteil) das Wissen der Studiokandidaten rund um die Geschichte des Fernsehens. Einen Tag nach Weihnachten erzielte N3 u.a. dank dieser beiden Formate in Norddeutschland einen Tagesmarktanteil von 10,4 Prozent. Der N3-Erfolg im gesamten Jahr 2000 basiert wieder entscheidend auf seit Jahrzehnten beliebten Klassikern wie der "NDR Talk Show" (sie kommt im Jahresschnitt pro Sendung auf 650.000 Zuschauer, das entspricht 17,6 Prozent Marktanteil). Am Vorabend erweisen sich "DAS!" (Montag bis Freitag im Schnitt 13,3 Prozent Marktanteil) und die Landesprogramme um 19.30 Uhr (Montag bis Freitag: 22,4 Prozent Marktanteil) täglich neu als informativ-unterhaltsame Publikumsmagneten. NDR-Fernsehprogrammdirektor Dr. Jürgen Kellermeier: "N3 setzt auf ein klares Programmprofil, auf viel regionale Information, auf attraktive Unterhaltung mit norddeutschem Akzent, auf Aktualität und Qualität. Dieses Angebot werden wir pflegen und weiterentwickeln. Die Resonanz der Zuschauer ist dafür eine erfreuliche Ermutigung." ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de NDR-Pressestelle Rothenbaumchaussee 132 D-20149 Hamburg Tel. 040/4156-2300 Fax 040/4156-2199 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: