NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR-Presseerklärung zum Artikel "Allein gelassen" in "Der Spiegel" vom 25. September 2000

Hamburg (ots) - "Die Spiegel-Meldung ist falsch, an einer schriftlichen, richtigen Darstellung des Sachverhaltes durch mich war der Spiegel nicht interessiert", so Dagmar Gräfin Kerssenbrock, Vorsitzende des NDR-Rundfunkrates. "Der Rundfunkrat des NDR ist von Fernsehprogrammdirektor Dr. Jürgen Kellermeier zu keiner Zeit um die Zustimmung oder auch nur um eine Erklärung zu Fragen der Programmpolitik und der Fernsehspiele gebeten worden. Tatsache ist, dass ich als Vorsitzende des Rundfunkrates auf Initiative des Vorstandes eine Resolution vorbereitet habe, nachdem falsch und tendenziös recherchierte Artikel u.a. in ,Der Zeit' erschienen waren, und der Programmausschuss des Rundfunkrates Dr. Kellermeier für die hohe Qualität der Fernsehspiel-Konzeption in der Programmdirektion ausdrücklich den Rücken gestärkt hatte. Um der Bitte aus dem Rundfunkrat nach mehr Information aus der gesamten ARD entsprechen zu können, habe ich die Resolution vor der Befassung im Gremium zum eigenständigen Tagesordnungspunkt der nächsten Rundfunkratssitzung im Oktober gemacht. Entgegen der Darstellung des Spiegels kann von einer Verweigerung der Zustimmung zu der Resolution keine Rede sein. Das Vertrauen des Rundfunkrates zur Programmpolitik des Fernsehprogrammdirektors und der zuständigen Programmbereiche stand nie zur Diskussion. Im Gegenteil, wie der einstimmige Beschluss des Rundfunkrates zur Produktion des Fernsehspiel-Zweitteilers ,Der Verleger' zeigt." ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen: Ralph Coleman, NDR-Pressestelle, Telefon: 040/4156-2302 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: