NDR Norddeutscher Rundfunk

Peter Sodann attackiert in "Zapp" die deutschen Medien

    Hamburg (ots) - Peter Sodann, Kandidat der Partei "Die Linke" für das Amt des Bundespräsidenten, wirft den Medien in Deutschland vor, sie hätten "natürlich auch Schuld daran, dass unser Volk möglicherweise nicht auf der Höhe seiner Denkfähigkeit ist". Dem Medienmagazin "Zapp" des NDR Fernsehens sagte er, wenn er im Flugzeug sitze und neben ihm lese "jemand die Frankfurter Allgemeine Zeitung - oder wie sie alle heißen, diese Zeitungen, dann bin ich schon voller Grauen. Ich möchte dann aus dem Flugzeug aussteigen und nebenher laufen, aber das geht nicht."

    Der Schauspieler, der von 1992 bis 2007 im "Tatort" aus Leipzig den Kommissar verkörperte, sagte weiter zu "Zapp" (Sendung am Mittwoch, 29. Oktober): "Ich guck mir oftmals die BILD-Zeitung an, da weiß ich dann, was die anderen Zeitungen schreiben, und das reicht mir eigentlich." Auch nach der Wende gebe es nach seiner Auffassung Zensur im Medienbetrieb.

    Sodann war bereits wegen verschiedener Äußerungen in die Kritik geraten. Unter anderem hatte er Deutschland als "beschädigte Demokratie" bezeichnet und erklärt, er würde den Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, verhaften.

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Telefon:  040 / 4156-2300
Fax:  040 / 4156 2199
presse@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: