Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kontrolle von Sexualstraftätern Schwere Aufgabe HUBERTUS GÄRTNER

Bielefeld (ots) - Seit Anfang dieses Jahres hat die Zentralstelle "KURS" im Düsseldorfer Landeskriminalamt ihre Arbeit aufgenommen. "KURS" will rückfallgefährdete Sexualstraftäter, die sich nach Verbüßung ihrer Strafe wieder auf freiem Fuß befinden, im Visier behalten. Passgenau und auf jeden Einzelfall bezogen sollen Auflagen, Weisungen, behördliche Kontrollen und Observationen zwischen Polizei, Justiz und sonstigen Behörden abgestimmt werden. Auf diese Weise will man einerseits den Sicherheitsanspruch der Bevölkerung und andererseits den gesetzlichen Freiheits-Anspruch eines entlassenen Strafgefangenen gewährleisten. Das wird eine schwierige Aufgabe. Denn auch das jüngste Beispiel aus Bielefeld zeigt wieder einmal, dass Sexualstraftäter, vor allem solche mit pädophilen Neigungen, schwer zu therapieren sind und schnell rückfällig werden. Sollte es zutreffen, dass diese Täter ihren Aufenthalt in einem Gefängnis dazu genutzt haben, um ungehindert Informationen über (neue) Opfer auszutauschen, dann wäre wirklich etwas faul im System. "KURS" hätte das nicht verhindert. Experten diskutieren bereits das Für und Wider dieses nachträglichen Überwachungssystems. Leider gibt es dazu aber keine Alternative. Es sei denn, man wollte jeden Täter lebenslänglich hinter Gitter stecken.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: