Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zum Wähler-Fischzug der CDU

    Rostock (ots) - Wahlen werden in der Mitte gewonnen. Insoweit ist überhaupt nichts Neues an der Strategie der CDU, Wähler auch unter den Anhängern der anderen Parteien zu suchen. Die Union muss dabei allerdings den Spagat hinbekommen, sowohl eher sozialdemokratisch und ökologisch orientierte Wähler zu binden als auch ihre bisherigen eher konservativen Stammwähler bei der Stange zu halten -  katholische Arbeitnehmer und den klassischen bürgerlichen Mittelstand. Denn auf diesen verlässlichen Kern können CDU/CSU nicht verzichten, auch wenn er seit etlichen Jahren schrumpft. Was passiert, wenn man bei der Jagd nach dem wankelmütigen Wähler in der Mitte seine feste Anhängerschaft verprellt, hat die SPD nach Hartz IV und Rente mit 67 gerade erlebt: den Absturz unter die 30-Prozent-Marke.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: