Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu Proteste/Iran

Rostock (ots) - Der Aufruhr im Iran scheint, trotz gestörter Handynetze und Internetzugänge, kaum noch aufhaltbar zu sein. Noch ist der Widerstand aber sichtbar begrenzt - auf die gebildete, weltoffene, junge und vor allem städtische Mittelklasse. Deren zerbrechlichen Netzwerken fehlt weiter die breite Basis. Große Bevölkerungskreise der aufstrebenden mittelöstlichen Regionalmacht halten offenbar auch 30 Jahre nach dem Sieg der islamischen Revolution still oder eben zur Theokratie. Die Teheraner Cyber-Revolte hat allerdings gezeigt, dass die Macht der Mullahs nicht mehr monolithisch ist. Schon am 20. Juni hat das Aufbegehren mit den weltweit per Internet verbreiteten Bildern vom Sterben der Studentin Neda ein Gesicht bekommen - stellvertretend für 4000 eingekerkerte Oppositionelle. Pressekontakt: Ostsee-Zeitung Thomas Pult Telefon: +49 (0381) 365-439 thomas.pult@ostsee-zeitung.de Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: