Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zur Millionenstrafe/NPD

    Rostock (ots) - Natürlich ist sich die NPD keiner Schuld bewusst. Natürlich sind - wie immer - alle anderen Schuld, die gegen die Extremisten intrigieren würden. Und natürlich wollen die Neonazis nun Rechtsmittel einlegen gegen den Rechtsstaat, den sie so gerne abschaffen wollen - ein Staat immerhin, der diese Leute mit erheblichen Steuergeldern ernähren muss. Bemerkenswert: Diese NPD-Leute sind als Saubermänner angetreten, um "Bonzen auf die Finger zu hauen" und das ach so korrupte System auszumisten. Längst verstricken sich die sauberen Herrschaften immer tiefer in finanzielle Querelen und kleinliches Postengerangel. Eine Überraschung ist das nicht. Mehr als vollmundige Lippenbekenntnisse, Imponiergehabe oder Aufrufe zu Gewalt und Widerstand waren kaum zu hören. Diese Partei wirtschaftet sich selbst zugrunde - und das ist eine gute Nachricht.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: