STERN TV

Tierschutzbeauftragte vom Max-Planck-Institut räumt live bei stern TV ein: "Solche Bilder habe ich im Institut noch nie gesehen."

Köln (ots) - Nach dem stern TV-Bericht über das Leiden der Versuchstiere im Max-Planck-Institut (MPI), der vergangene Woche deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt hatte, haben sich live in der Sendung Vertreter des Instituts zu den heimlich gemachten Bildern geäußert: "Viele Bilder haben uns bestürzt", sagte Silvia van Keulen im Gespräch mit Steffen Hallaschka. Die Bilder von Affen, die sich an blutenden Wunden reißen, hätte sie "im Institut noch nie gesehen", so die Tierschutzbeauftragte. "Ich habe das das allererste Mal im Fernsehen gesehen." Aber: "Das ist nicht der Alltag im Institut."

Tierschützer Pawel, der die Aufnahmen heimlich gemacht hatte, war empört über die Aussagen der MPI-Mitarbeiterin: "Wenn Sie von solchen Bildern nicht wissen, muss man ihre Position als Tierschutzbeauftragte in Frage stellen", sagte er in der Diskussion. "Ich habe zwei solcher Fälle dokumentiert. Beide Tiere haben postoperativ an den Implantaten gezerrt. Ihre Köpfe waren blutig."

Grünen-Politikerin fordert Aussetzung der Tierversuche

Auch die Politik hat sich inzwischen in die Debatte über die Tierversuche am MPI eingeschaltet: Die Landesvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Thekla Walker, etwa sagte im Gespräch mit stern TV: "Ich bin der Meinung, es wäre es angemessen vom MPI, mal zu überlegen, ob man nicht mit den Versuchen aussetzt, bis alle Vorwürfe lückenlos geklärt sind."

Die Meldung ist nur mit der Quellenangabe stern TV zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sterntv.de und www.iutv.de
Rückfragen für die Presse:
Heike Foerster, Pressesprecherin stern TV,
Tel.: 0221/95 15 99 0
Mail: foerster@sterntv.de
Original-Content von: STERN TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STERN TV

Das könnte Sie auch interessieren: