Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bundesregierung schließt Kaufprämien für E-Autos nicht aus

Berlin (ots) - Die Bundesregierung schließt nicht aus, dass es künftig staatliche Prämien für den Kauf von Elektroautos geben wird. "Ich kündige sie nicht an, aber ich schließe sie auch nicht aus", sagte Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, am Donnerstag auf dem vierten, zweitägigen eMobility Summit des "Tagesspiegel" mit 400 Teilnehmern. Ende dieses Jahres werde man eine Zwischenbilanz des Markthochlaufs der Elektromobilität ziehen. Dann hätten die deutschen Autohersteller 16 neue E-Modelle auf den Markt gebracht. Lägen die Neuzulassungszahlen deutlich hinter den Erwartungen, müsse man weitere Förderinstrumente diskutieren. "Die Nachfrage darf nicht an Dynamik verlieren", warnte Bomba. Am Ende werde die Bundeskanzlerin über Kaufprämien entscheiden. "Und dafür brauchen wir auch den Finanzminister", sagte Bomba.

Der Präsident des Autoverbandes VDA, Matthias Wissmann, hält eine "fünfstellige Zahl" an neu zugelassenen E-Fahrzeugen in Deutschland Ende 2014 für möglich. Wissmann begrüßte die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) im "Tagesspiegel"-Interview (Donnerstagausgabe) angeregte Einführung von Sonderabschreibungen für gewerbliche E-Auto-Käufer. "Firmenkunden sind die Kerntreiber innovativer Entwicklungen", sagte Wissmann. "Es wäre gut, wenn wir hier Pioniere wären." Eine Sonderabschreibung für Unternehmen werde in der Kostenkalkulation gewerblicher Käufer eine wichtige Rolle spielen.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, Telefon: 030/29021-14606

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: