PHOENIX

phoenix Unter den Linden: Neuer Wind in Europa - Wie lieb und teuer ist uns die EU? - Montag, 22. Mai 2017, 22.15 Uhr

Bonn (ots) - 2017 ist als das Schicksalswahljahr für Europa apostrophiert worden. Die ersten Wahlen des Jahres in den Niederlanden, Österreich und Frankreich haben gezeigt, dass die europafeindlichen Kräfte keine Mehrheiten fanden. Die Europäische Union kann durchatmen - vorerst scheint ihre Zukunft gesichert. In einem sind sich allerdings alle einig: Ein "Weiter so!" kann und darf es nicht geben. Weitreichende Reformvorschläge für die EU kommen vom neuen französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron. Doch diese haben es in sich: Vor allem Deutschland ist gefordert. Nicht wenige Beobachter befürchten, dass die stärkste Volkswirtschaft sich finanziell noch mehr für Europa engagieren muss. Anderen wiederum gehen Macrons Forderungen nicht weit genug.

Wie stark rückt das Thema EU-Finanzierung in den Fokus des Bundestagswahlkampfs? Wie reformfähig ist die EU? Was wird aus dem deutsch-französischen Motor für Europa?

Michaela Kolster diskutiert mit:

   - Prof. Hans-Werner Sinn, Wirtschaftswissenschaftler
   - Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender Die Linke im Deutschen 
     Bundestag 

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: