PHOENIX

PHOENIX und französischer Senatskanal vereinbaren Zusammenarbeit
Bessere Information - Förderung europäischer Identität

Bonn (ots) - PHOENIX, der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF, und der französische parlamentarische Fernsehkanal Public Sénat haben eine vertiefte Zusammenarbeit und einen Programmaustausch vereinbart. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Intendanten Fritz Pleitgen (WDR) und Prof. Dr. h.c. Dieter Stolte (ZDF) sowie der Generaldirektor und Vorstandsvorsitzende von Public Sénat, Jean-Pierre Elkabbach, am Dienstag im neuen PHOENIX-Studio in Bonn unterzeichnet. Das Studio ist am Dienstag von den Intendanten Pleitgen und Stolte offiziell eröffnet worden. Die Vereinbarung soll eine Grundlage dafür bieten, dass beide Kanäle die Fernsehzuschauer in Deutschland und Frankreich noch besser über die politischen und parlamentarischen Aktivitäten in beiden Ländern und auf europäischer Ebene informieren und das Entstehen einer europäischen politischen Identität fördern können. Bei der Unterzeichnung des Vertrages unterstrichen Pleitgen und Stolte die Notwendigkeit einer europäischen Öffentlichkeit für die demokratische Entwicklung der Gemeinschaft. Die Zusammenarbeit zwischen PHOENIX und Public Sénat schaffe hierfür gute Voraussetzungen. Die Einsicht in das politische und gesellschaftliche Leben in beiden Ländern fördere das Verständnis füreinander und für die jeweiligen politischen Positionen im Rahmen der europäischen Institutionen. Die Vereinbarung zwischen PHOENIX und Public Sénat sieht insbesondere einen Programmaustausch vor, eine Zusammenarbeit der Journalisten von PHOENIX und Public Sénat sowie gegenseitige technische und infrastrukturelle Hilfestellungen bei der Realisierung von Programmvorhaben. ots Originaltext: PHOENIX Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Foto wird über obs versandt Rückfragen: PHOENIX-Kommunikation, Telefon 0228/9584-190, Fax 0228/9584-198 Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: