PHOENIX

PHOENIX Programmhinweis
Sonntag, 3. September 2000

    Bonn (ots) -

    18.30 Uhr Vier Tage im Sommer     Pferderennen in Siena          Der "Palio" von Siena ist das älteste Pferderennen der Welt. Es beginnt schon vier Tage vor dem eigentlichen Wettstreit in der Morgendämmerung. Dann werden die Pferde von den Feldern in die Stadt gebracht,  und es wird ausgelost, welche Tiere an den Start gehen. Der Siegerpreis ist der Palio, ein Banner, das von einem einheimischen Künstler gestaltet wurde. Das Rennen findet auf der Piazza del Campo statt, dem einzigen neutralen Boden innerhalb der Stadtmauern. Es dauert nur 90 Sekunden. Allein der Sieg zählt. Koste er, was er wolle. Seit fast 1000 Jahren ist Siena in Stadtviertel oder Contradas aufgeteilt, die beim Rennen gegeneinander antreten. Jedes Viertel hat seine Flagge, sein Symbol, seine gewählte Vertretung, seine Kirche. Ein Sienese wird in eine Contrada hinein geboren und gehört ihr ein Leben lang an. Jede trägt einen anderen Namen - und jede hat ihren Erzfeind.          Dokumentation von Jonathan Darby            Neue 3-teilige Reihe     20.15 Uhr Magische Welten     1. Teil: Island - Burg der Götter          In der Reihe "Magische Welten" soll die Faszination Islands in beeindruckenden Bildern von der facettenreichen Landschaft vermittelt werden. Es ist eine Einladung zu einer "Zeitreise" in die einzigartige Welt vertrauter Mythen und Legenden.

    Island ist ein junges Stück Erde, das einem brodelnden Kessel
gleicht. Seit der Ankunft der Wikinger im 9. Jahrhundert erlebten die
Isländer etwa 200 Eruptionen. Hier, wo das Feuer aus der Erde tritt,
musste die Heimat der Götter sein. Auch heute noch sollen von diesem
kraftvollen Treffpunkt der Naturgewalten magische Kräfte ausgehen.
Fast alles, was wir über die Götterwelt der Germanen wissen, stammt
aus Island, aus einer einzigartigen Sammlung von Gedichten, die vor
900 Jahren im Schatten der Lavafelsen niedergeschrieben wurden.
Statistiken belegen, dass jeder zweite Isländer an ein im Verborgen
lebendes Geistervolk glaubt. Die Elfenbeauftragte des Landes, Erla
Stefansdottier, hat Elfen und Lichtfeen, Gnome, Trolle und
"Huldufolks" (unsichtbare Menschen) liebevoll mit Buntstiften
gezeichnet, kategorisiert und in einer speziellen Landkarte
eingezeichnet. Diese "Landkarte der verborgenen Welt" ist offiziell
anerkannt, Bauunternehmer und Privatpersonen bauen, fällen und
sprengen nur dort, wo sie nicht in Konflikt mit den Geistern geraten.
    
    Dokumentation von Manfred Christ und Harald Pokieser (2000)
    
    Nächster Teil am Sonntag, 10. September, 20.15 Uhr.
    
    21.45 Uhr Wenn Manager weinen
    Vom Chefsessel ins Asylantenheim
    
    Sie bewegen Millionen, brüten über
Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Kreditvolumen, Tabellen, Zahlen.
Aber meist wissen sie wenig von der Welt "draußen" - Topmanager leben
in ihrem eigenen Biotop. Das muss sich ändern, finden Schweizer
Unternehmer, und schicken ihre Manager für eine Woche in Kinderheime,
Suppenküchen für Obdachlose, Asylantenheime, Krankenhäuser.
"Seitenwechsel" heißt das Projekt. Ein radikal anderes Leben für
Topmanager. Gemeinschaftsdusche und Klo, gemeinsam kochen, mit einem
kleinen Geldbetrag auskommen, nie allein sein können. Auch in Hamburg
soll es einen "Seitenwechsel" geben. Eine Agentur, die Manager,
Betriebe und soziale Einrichtungen zusammen bringen will, hat sich
gerade gegründet.
    
    Dokumentation von Rita Knobel-Ulrich
    
    Neue 2-teilige Reihe
    23.15 Uhr Napoleon und die Deutschen
    1. Teil: Reformen auf Befehl
    
    Er war Feldherr und Staatsmann, Reformer und Despot, als
Schlachtführer verehrt und als Ausgeburt der Hölle verdammt -
Napoleon der I., Kaiser der Franzosen. Vor 200 Jahren kam er als
junger General mit einem Staatsstreich an die Macht und bestimmte
fast zwei Jahrzehnte lang die Geschicke Europas, vor allem das Leben
der Deutschen. Ohne Napoleons Reformen wäre aus den deutschen Ländern
nicht so zügig ein moderner Staat geworden. Und ohne den
Befreiungskampf gegen Napoleon hätten sich die Deutschen kaum so
schnell zu einer Nation zusammen gefunden. Die zwei-teilige
Dokumentation zeichnet diese beiden Prozesse nach, sie zeigt
unbekannte Spuren und Traditionen. Sie beschreibt Aufstieg und Fall
der napoleonischen Herrschaft und ihre Auswirkungen auf das
Gesellschaftssystem und die Kultur in den deutschen Ländern.
Entscheidende Weichenstellungen vollzog Napoleon u.a. in Gesundheit
und Industrie: In Aachen ließ er zukunftsweisende Hygieneverordnungen
einführen, Krefeld wurde zu einem Zentrum der Samtherstellung.
    
    Dokumentation von Axel Bornkessel
    2. Teil am Sonntag, 10. September, 23.15 Uhr.
      
    
ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
PHOENIX-Kommunikation    
Tel: 0228/9548-193

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: