3sat

"Kultur ist der bindende Stoff unserer Gesellschaft" - Das Magazin Kulturzeit informiert seit 20 Jahren über relevante, aktuelle Themen, mischt sich ein und fordert zum kulturpolitischen Diskurs auf

Mainz (ots) - Es war ein mutiges Experiment, als die 3sat-Partner ZDF, ORF, SRG und ARD das erste werktägliche Kulturmagazin im Fernsehen gründeten. Als 1993 der Partner ARD der 3sat-Sendergemeinschaft beitrat, entwickelten die Chefs des Drei-Länder-Senders das neue Magazin. Ein Fernsehfeuilleton, das live informiert über alles, was in Literatur, Theater, Musikwelt und Filmszene passiert, kritisch wie unterhaltend ist und zwischen den beiden Nachrichtensendungen "heute" vom ZDF und "Tagesschau" von der ARD zu sehen ist. Eine starke Sendergemeinschaft aus vier öffentlich-rechtlichen Partnern war und ist Garant für das in der Fernsehlandschaft bis heute einmalige Kulturmagazin. Am 2. Oktober 1995, 19.20 Uhr, begrüßte Moderator Gert Scobel die Zuschauer im "Kulturzeit"-Studio - Erdnüsse pulend. "Peanuts" war damals das Wort des Jahres, und Thema der ersten Sendung war die Kulturpolitik der hessischen Finanz-Metropole Frankfurt. Ein Magazin, das sich einmischt und nicht nur über Kultur berichtet, war der redaktionelle Auftrag. So ist es bis heute geblieben.

"Kultur ist der bindende Stoff unserer Gesellschaft. Wie wertvoll, das lernen wir gerade in diesen Tagen", so Dr. Gottfried Langenstein, Vorsitzender der 3sat-Geschäftsleitung zum Jubiläum des Magazins. "Kultur fasst unsere Wertvorstellungen in Texte, Klänge oder Bilder, öffnet uns die Augen für die Weltwahrnehmung des anderen. Ihr fundamentaler kreativer Boden gibt uns die Anstöße und die Leichtigkeit, uns auf das Neue einzulassen. Sie lehrt uns, Werte zu schätzen und den nötigen Wertewandel zu verstehen. Kultur ist die Zukunftsmaschine der Gesellschaft. Uns täglich vierzig Minuten in diese geistige Beweglichkeit zu entführen, das ist große Leistung der 'Kulturzeit' seit 20 Jahren."

In einer Gemeinschaftsredaktion, in der Redakteure aus ZDF, ORF, SRF und ARD arbeiten, wird seit 20 Jahren Qualitätsfernsehen produziert. "Die 'Kulturzeit' ist einzigartig in ihrer Form: ein Kultur-Magazin, das unter aktiver Beteiligung der 3sat-Partnersender ZDF, ORF, SRF und ARD entsteht und werktäglich live über das Kulturleben im deutschsprachigen Raum berichtet", beschreibt die 3sat-Koordinatorin Dinesh Kumari Chenchanna den Auftrag des Vier-Länder-Magazins. "'Kulturzeit' - das Fernsehfeuilleton des 3sat-Programms - ist seit 20 Jahren in einer sich schnell wandelnden Medienlandschaft fest etabliert."

Das leitende Redaktionsteam wechselt zwischen ZDF und ARD. Zum Jubiläum bekam das Magazin eine neue ZDF-Leitung. Anja Fix übernahm am 1. September 2015 von Armin Conrad die Aufgabe, neben Dr. Monika Sandhack von der ARD, das Kulturmagazin in die Zukunft zu führen. Das Partnermodell der Sendung präsentieren auch die Moderatoren im "Kulturzeit"-Studio: Tina Mendelsohn, ZDF, Ernst A. Grandits, ORF, Andrea Meier, SRF, und Cécile Schortmann, ARD.

Gemeinsam mit den 3sat-Partnern in die Zukunft
Die 3sat-Verantwortlichen der Partner ARD, ORF und SRF gratulieren 
der "Kulturzeit" 
"Kunst und Kultur sind Begleiter des Alltags, sie sind Mittel der 
Kritik an den Verhältnissen und immer auch Zeugnisse 
gesellschaftlicher Entwicklungen in Geschichte und Gegenwart. Die 
'Kulturzeit' bündelt als einziges werktägliches Kulturmagazin die 
vielfältige Kultur in Deutschland, Österreich, der Schweiz und 
darüber hinaus. Das Fernsehfeuilleton zeigt, dass gesellschaftliche 
Entwicklungen und Kultur sich nicht trennen lassen. Eine wichtige 
Aufgabe, und die ARD ist stolz, dieses Magazin seit 20 Jahren 
gemeinsam mit den Partnern ZDF, ORF und SRF zu gestalten und heute in
eine digitale Zukunft zu führen." 
Dr. Christoph Hauser, ARD-Koordinator 3sat und SWR Fernsehdirektor. 
"Kultur und Kulturberichterstattung gehören zur Programm-DNA des ORF.
So ist die regelmäßige Kulturberichterstattung auch Teil unserer 
Hauptnachrichtensendung. Mit der 'Kulturzeit' haben wir die 
Möglichkeit, das Kulturschaffen Österreichs dem interessierten 
Publikum im gesamten deutschen Sprachraum zu präsentieren. Das 
passiert zur besten Sendezeit, täglich aktuell und gemeinschaftlich: 
mit redaktioneller Beteiligung und einem österreichischen Moderator 
wie es dem 3sat-Geist entspricht. Gratulation dem Team, allen 
Verantwortlichen und auf weitere 20 erfolgreiche Jahre."
Dr. Reinhard Scolik, ORF-Koordinator 3sat und Leiter Strategische 
Planung und Administration in der Generaldirektion ORF 
"Ohne die 'Kulturzeit' wäre die Fernsehlandschaft um einiges ärmer. 
Als einzige werktägliche Kultursendung, die zuverlässig aktuell und 
vertiefend aus allen Partnerländern berichtet, zählt die 'Kulturzeit'
zu den wichtigen Stimmen im deutschsprachigen Feuilleton. Wer die 
Welt informiert und inspiriert erleben will, schaut 'Kulturzeit'."
Nathalie Wappler, Leiterin Abteilung Kultur SRF 
Hinweis für Journalisten: Weitere Informationen unter https://presset
reff.3sat.de/startseite/programm/programmhinweise/artikel/20-jahre-ku
lturzeit/

Bilder unter: https://presseportal.zdf.de/presse/20jahrekulturzeit

BITTE beachten Sie auch die ots-Meldung "20 Jahre Kulturzeit - 
Künstler machen Programm" von heute, 18.9.15. 

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Stefanie Wald
+49 (0) 6131 - 701 6419
wald.s@3sat.de
www.pressetreff.3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: