PHOENIX

phoenix-Förderpreis 2009 Sendeablauf für Samstag, 17. Januar 2015; Tages-Tipp: 14 Arten, den Regen zu beschreiben (Erstausstrahlung) - phoenix-Förderpreis 2009, 22.30 Uhr

Bonn (ots) - 05:05

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Vézère, Frankreich - Das Wunder von Lascaux Film von Hans-Jürgen Grundmann, Gabi Reich, Gisela Mahlmann, SWR/2002 Das Tal der Vézère im französischen Périgord ist eine besonders üppige Schatzkammer der Urzeit. Spätestens seitdem dort die Höhle von Lascaux, die so genannte Sixtinische Kapelle der Vorgeschichte, entdeckt wurde, muss sich die Wissenschaft von der Idee des primitiven Vorfahren aus der Eiszeit verabschieden.

05:20

Mord in Paris Film von Manfred Baur, Hannes Schuler, ZDF/2007 Studentenunruhen sind nicht neu für Paris, eine der ältesten Universitätsstädte Europas. Die Sorbonne gehörte zum geistigen Zentrum Frankreichs und galt neben Bologna und Oxford als berühmteste Bildungsstätte des Abendlands. Doch dann starb bei Krawallen ein Student. Die Dokumentation zeigt den schwierigen Alltag der Universitätsstadt im Mittelalter. Ein typisches Kind seiner Zeit war der französische Dichter François Villon. Mit ihm begibt sich der Zuschauer auf eine abenteuerliche Reise durch die Straßen der Metropole.

06:00

Geheimauftrag Konstantinopel Film von Manfred Baur, Hannes Schuler, ZDF/2006 Eine Stadt in Gefahr: Im Jahr 1437 ist Konstantinopel von den osmanischen Truppen eingeschlossen. Eine Aussicht, sich aus eigener Kraft mit militärischen Mitteln zu befreien, besteht nicht. Der Kaiser ist gezwungen, in dieser verzweifelten Lage eine Entscheidung zu treffen. Die Dokumentation erzählt von einem der spannendsten Momente mittelalterlicher Geschichte. Mit aufwändigen Inszenierungen zeichnet sie die dramatischen Entwicklungen vor über 500 Jahren nach.

06:45

Das Geheimnis der Päpstin Skandal einer Geschichte Film von Daniel Sich, Christel Fomm, ZDF/2012 Ist dem Vatikan vor über 1000 Jahren tatsächlich eine Frau durchgeschlüpft? Oder ist die Frau, die das höchste aller Männer-Ämter erobern konnte, nur eine schöne Legende und Stoff für Millionenbestseller? In dieser Dokumentation geht Petra Gerster dem Geheimnis der Päpstin auf den Grund.

07:30

Tausendundeine Nacht in Marrakesch Der Platz der Gaukler und Charmeure Film von Stefan Schaaf, ARD-Studio Madrid, phoenix/SWR/2014 Dieser Platz ist für Besucher und Einheimische gleichermaßen aufregend. Auf dem "Djemaa el-Fna" in Marokkos Wüstenstadt Marrakesch tobt das pralle Leben: Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Quacksalber, Akrobaten, Wasserverkäufer - sie alle betören hier Abend für Abend ihr Publikum. Wenn die Königsstadt Marrakesch zum Inbegriff von Tausendundeiner Nacht geworden ist, dann liegt das vor allem auch an ihrem magischen Marktplatz. Hier kann man sich vom Orient verführen lassen.

08:15

Wildes Japan 1/2: Schneeaffen und Vulkane Film von Thoralf Grospitz, Jens Westphalen, NDR/2010 Japan, ein Land der Gegensätze: im Norden Braunbären beim Lachsfang und Schneeaffen beim Bad in heißen Quellen; im Süden tropische Insellandschaften. Megastädte wie Tokio auf der einen Seite und abgelegene Bergtäler mit fremd wirkenden Traditionen auf der anderen. Selten sind die Unterschiede innerhalb eines Landes so groß wie in Japan, das sich über 3.000 Kilometer von Nord nach Süd erstreckt. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation widmet sich in Thermalquellen badenden Affen und brodelnden Vulkanen.

09:00

Wildes Japan 2/2: Tropenstrand und Bärenland Film von Thoralf Grospitz, Jens Westphalen, NDR/2010 Kyushu ist die südlichste Hauptinsel Japans. Auf ihr herrscht ein subtropisches Klima. Im Schatten des Sakurajima, einem der aktivsten Vulkane Japans, lebt auf einer kleinen vorgelagerten Insel eine besondere Gruppe von Makaken. Die Affen sind dafür bekannt, dass sie bei Ebbe Muscheln und andere Meeresfrüchte von den Felsen sammeln, um sich davon zu ernähren. Noch weiter im Süden Japans liegt das tropische Eiland Okinawa. Es gibt Tierarten, die nur hier leben, beispielsweise der Okinawa-Specht und die Okinawaralle, ein Laufvogel.

09:45

Kulinarische Schatzsuche in Asien Der Foodhunter in China Film von Bernd Girrbach und Rolf Lambert, SWR/2010 Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Sitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Für Spitzenköche in aller Welt sucht er unbekannte Speisen oder Zutaten, zumeist in Asien. Ein Filmteam begleitet den professionellen Geschmacksjäger ins Reich der Mitte.

10:30

Tödlicher Müll in China Film von Nicola Albrecht, ZDF/2013 Es ist ein schmutziges aber einträgliches Geschäft: Der Dreck, den die Industrieländer loswerden wollen, landet oft in China, wo die Kunststoffindustrie einen enormen Bedarf an Plastikmüll hat. In ihrer Dokumentation zeigt Nicola Albrecht die Schicksale der Wanderarbeiter, die Gier der Fabrikbesitzer und den Kampf des Fotografen Wang Jiuliang gegen das Recyclingbusiness.

11:00

Magisches Marokko Wachgeküsste Tiger und schlafende Paläste Film von Annekarin Lammers, HR/2012 Tiegel, Töpfe und die Straußenfedern hat Abdelmajid Oumbark gerade erst ausgepackt und schon fängt er an, seine Produkte anzupreisen: "20 Dirham nur, 20 Dirham und Du wirst sehen, wie der Tiger in Dich fährt." Abdelmajid Oumbark ist Marktschreier, er handelt mit Kräutern aus der Wüste, die gegen alle möglichen Zipperlein helfen sollen. Annekarin Lammers hat den Kräuterheilkundler begleitet und seine Familie in der Palmenoase Tanzida im Süden Marokkos besucht.

11:30

Tausendundeine Nacht in Marrakesch Der Platz der Gaukler und Charmeure Film von Stefan Schaaf, ARD-Studio Madrid, phoenix/SWR/2014 Dieser Platz ist für Besucher und Einheimische gleichermaßen aufregend. Auf dem "Djemaa el-Fna" in Marokkos Wüstenstadt Marrakesch tobt das pralle Leben: Geschichtenerzähler, Schlangenbeschwörer, Quacksalber, Akrobaten, Wasserverkäufer - sie alle betören hier Abend für Abend ihr Publikum. Wenn die Königsstadt Marrakesch zum Inbegriff von Tausendundeiner Nacht geworden ist, dann liegt das vor allem auch an ihrem magischen Marktplatz. Hier kann man sich vom Orient verführen lassen.

12:15

Der magische Wüstensee Kenias Lake Turkana Film von Werner Zeppenfeld, ARD-Studio Nairobi, phoenix/WDR/2012 Seinen großen Hollywood-Auftritt hatte der Turkana-See in John LeCarrés Afrika-Thriller "Der Ewige Gärtner". Ansonsten liegt Kenias jadegrünes Wüstengewässer meist einsam in der grandiosen vulkanischen Landschaft. Obwohl hier nur wenige Hirten und Fischer ein sonnendurchglühtes Dasein fristen, übt der Lake Turkana auf Durchreisende einen bizarren Reiz aus, seit er 1888 vom österreichischen Grafen Teleki von Szek "entdeckt" wurde. Menschheitsforscher und Missionare, Buschpiloten und gastronomische Abenteurer geben sich seither an seinen krokodilverseuchten Ufern ein buntes Stelldichein.

13:30

WeltTour Südliches Afrika In der phoenix-WeltTour unternimmt Ulli Neuhoff aus dem ARD-Studio in Johannesburg eine Reise durch das Südliche Afrika. Er zeichnet darin das Bild einer Region, die von Naturschönheiten bis zu den Herausforderungen des urbanen Lebens alles zu bieten hat.

14:15

Fahrt ins Risiko 1/4: Malis heiße Pisten Film von Holger Preusse, ZDF/Arte/2011 Die Dokumentation geht auf eine Reise über die gefährlichsten Straßen der Welt. Schwindelerregende Abgründe, holprige Pisten und dichter Verkehr zählen zu den Herausforderungen, denen die Fahrer hier täglich ausgesetzt sind. Hier zählt nicht der Weg, sondern das Ziel. Ende März weht im Herzen von Westafrika unablässig der Harmattan, der heiße Wüstenwind aus der Sahara. Wer hier von einem Ort zum anderen kommen will, fährt auf Straßen, die diese Bezeichnung nicht verdienen: Es handelt sich um staubige Pisten, die auf keiner Karte verzeichnet sind.

15:00

Fahrt ins Risiko 2/4: Im Labyrinth von Dhaka Film von Kristian Kähler, ZDF/Arte/2011 Extrem dichter Verkehr zeichnet die Straßen von Bangladeschs Hauptstadt Dhaka aus. In dem Land, das eine der höchsten Bevölkerungsdichten weltweit hat, wird der Kampf ums tägliche Überleben überall geführt, auch auf den Straßen.

15:45

Fahrt ins Risiko 3/4: Die Eisstraße durch Sibirien Film von Claus Wischmann, ZDF/Arte/2011 Die Dokumentationsreihe geht auf eine Reise über die gefährlichsten Straßen der Welt. Schwindelerregende Abgründe, holprige Pisten und dichter Verkehr zählen zu den Herausforderungen, denen die Fahrer hier täglich ausgesetzt sind. Hier zählt nicht der Weg, sondern das Ziel. Im ersten Teil führt die Reise über die Pisten Sibiriens, die im Winter monatelang vereist und schwer befahrbar sind. Doch die sogenannten Zimniki können ausschließlich während dieser Wintermonate befahren werden. Sobald der Frühling kommt und das Tauwetter einsetzt, verwandeln sich die Straßen in morastige Flächen, die keinerlei Autoverkehr mehr zulassen.

16:30

Fahrt ins Risiko 4/4: Traumstraße an der Adria Film von Caroline Haertel, Mirjana Momirovic, ZDF/Arte/2011 Die "Adria-Magistrale" ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, die allerdings durch schwindelerregende Abgründe zur Alptraumstraße werden kann. Das technische Meisterwerk entstand zu Zeiten des jugoslawischen Präsidenten Tito in den 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts und erstreckt sich von Ankaran in Slowenien bis nach Ulcinj in Montenegro. Mehr als die Hälfte des kurvigen Asphaltbandes - 658 Kilometer - befindet sich in Kroatien und ein Viertel - 125 Kilometer - in Montenegro. Kürzere Abschnitte führen durch Slowenien, und nur auf neun Kilometern verläuft die Straße durch Bosnien-Herzegowina. Für alle vier Länder des ehemaligen jugoslawischen Verbundes ist die Magistrale mit ihrer Gesamtlänge von 1.200 Kilometern nach wie vor die Hauptschlagader des Adriatourismus.

17:15

Wildes Japan 1/2: Schneeaffen und Vulkane Film von Thoralf Grospitz, Jens Westphalen, NDR/2010 Japan, ein Land der Gegensätze: im Norden Braunbären beim Lachsfang und Schneeaffen beim Bad in heißen Quellen; im Süden tropische Insellandschaften. Megastädte wie Tokio auf der einen Seite und abgelegene Bergtäler mit fremd wirkenden Traditionen auf der anderen. Selten sind die Unterschiede innerhalb eines Landes so groß wie in Japan, das sich über 3.000 Kilometer von Nord nach Süd erstreckt. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation widmet sich in Thermalquellen badenden Affen und brodelnden Vulkanen.

18:00

Wildes Japan 2/2: Tropenstrand und Bärenland Film von Thoralf Grospitz, Jens Westphalen, NDR/2010 Kyushu ist die südlichste Hauptinsel Japans. Auf ihr herrscht ein subtropisches Klima. Im Schatten des Sakurajima, einem der aktivsten Vulkane Japans, lebt auf einer kleinen vorgelagerten Insel eine besondere Gruppe von Makaken. Die Affen sind dafür bekannt, dass sie bei Ebbe Muscheln und andere Meeresfrüchte von den Felsen sammeln, um sich davon zu ernähren. Noch weiter im Süden Japans liegt das tropische Eiland Okinawa. Es gibt Tierarten, die nur hier leben, beispielsweise der Okinawa-Specht und die Okinawaralle, ein Laufvogel.

18:45

Kulinarische Schatzsuche in Asien Der Foodhunter in China Film von Bernd Girrbach und Rolf Lambert, SWR/2010 Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Sitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job: Für Spitzenköche in aller Welt sucht er unbekannte Speisen oder Zutaten, zumeist in Asien. Ein Filmteam begleitet den professionellen Geschmacksjäger ins Reich der Mitte. In Südchina findet er "Buddhas Finger", eine Zitrone, die leicht bitter ist. Er begleitet die Händlerin ins Dorf, um alles über die unbekannte Frucht zu erfahren. In Shanghai testet in einem noblen Hotel Küchenchef Gerhard Passrugger die exotischen "Finger" mit österreichischen Mohnsamen - und ist begeistert.

19:30

Tödlicher Müll in China Film von Nicola Albrecht, ZDF/2013 Es ist ein schmutziges aber einträgliches Geschäft: Der Dreck, den die Industrieländer loswerden wollen, landet oft in China, wo die Kunststoffindustrie einen enormen Bedarf an Plastikmüll hat. In ihrer Dokumentation zeigt Nicola Albrecht die Schicksale der Wanderarbeiter, die Gier der Fabrikbesitzer und den Kampf des Fotografen Wang Jiuliang gegen das Recyclingbusiness.

20:00

Tagesschau mit Gebärdensprache

20:15

Die Gustloff - Die Dokumentation 1/2: Hafen der Hoffnung Film von Christian Frey, ZDF/2008 Die zweiteilige Dokumentation schildert die historischen Fakten zur Vorgeschichte und zum Untergang des Flüchtlingsschiffes - eines der vielen tragischen Kapitel am Ende des Zweiten Weltkrieges. Zeitzeugen berichten, wie sie die Katastrophe überlebten. Im Mittelpunkt der Filme stehen die Menschen der "Gustloff". Der erste Teil der Dokumentation zeigt Etappen ihrer dramatischen Flucht Anfang 1945 bis zum Auslaufen des Schiffes aus Gotenhafen. Eine Überlebende war damals geradezu euphorisch, als sie die "Gustloff" zum ersten Mal sah: "Hoffnung, Hoffnung auf Rettung".

21:00

Die Gustloff - Die Dokumentation 2/2: Flucht über die Ostsee Film von Ricarda Schlosshan, Anja Greulich, ZDF/2008 "Es gab eine große Explosion, die Gustloff erzitterte. Wir wussten nicht, was es war. Dann folgte schon die zweite und die dritte Detonation." Am 30. Januar 1945 trafen drei Torpedos das zum Flüchtlingstransporter umfunktionierte Passagierschiff - abgefeuert vom sowjetischen U-Boot "S 13". Nach nur 60 Minuten sank der einstige Stolz von Hitlers "Kraft durch Freude"-Flotte in der Ostsee. In bewegenden Aussagen schildern die Überlebenden die schlimmsten Stunden ihres Lebens. Sie haben die Bilder der Katastrophe noch heute vor Augen: die Panik, die an Bord des sinkenden Schiffes herrschte: Verzweifelte, die sich und ihre Familien erschossen, um einem qualvollen Tod zu entgehen; andere, die rücksichtslos um einen Platz in einem der wenigen Rettungsboote kämpften. "Meine Schwester Rosemarie klammerte sich an mich und rief immer wieder: Ulla jetzt müssen wir sterben! Jetzt müssen wir sterben!"

21:45

ZDF-History: Rosenkriege - Wenn aus Liebe Hass wird "Drum prüfe, wer sich ewig bindet...!" Wo zu Beginn noch die Herzen in Flammen standen, bleibt am Ende oft nur Asche. Denn wenn Ehen scheitern, werden nicht selten die Messer gewetzt. Dann fallen Schamschranken ins Bodenlose, und so genannte Rosenkrieger riskieren am Ende nicht nur ihren guten Ruf. ZDF-History zeigt die Hintergründe prominenter Beispiele - angefangen bei Liz Taylor und Richard Burton über Dieter Bohlen und Verona Feldbusch, die auf dem Höhepunkt der Schlammschlacht vor laufender Kamera in Tränen ausbrach, bis hin zu Paul McCartney und Heather Mills, die den Ex-Beatle bei der Scheidung um satte 32 Millionen Euro erleichterte.

phoenix-Förderpreis 2009

Erstausstrahlung 22:30 Tages-Tipp 14 Arten, den Regen zu beschreiben Film von Marcel Ahrenholz Seit fünf Jahren rotiert das Leben von Manuela im Kreis - im Zentrum steht ihr ältester Sohn Peter. Im Film bleibt er so unsichtbar wie für seine Familie und Freunde, nicht greifbar und doch alles überschattend. Vor fünf Jahren hat er sich in die Isolation des heimischen Zimmers zurückgezogen. In einer sensiblen und genauen Beobachtung porträtiert der Debütfilm von Regisseur und Autor Marcel Ahrenholz über den Zeitraum eines Jahres das Leben von Manuela, die gegen den Verlust ihres ersten Sohnes Peter ankämpft. Ein filmisches Tagebuch des Wartens und der Angst. Der Debüt-Langfilm von Marcel Ahrenholz - wurde gefördert mit Mitteln der Film- und Medienstiftung NRW und der Mitteldeutschen Medienförderung, mit Unterstützung von Werkleitz Zentrum für Medienkunst, in Zusammenarbeit mit phoenix. Den phoenix-Förderpreis erhielt er 2009.

23:50

Mädchen auf der Flucht Die alltägliche Gewalt in der Familie Film von Michaela Bergholz, HR/2011 Seit mehr als 25 Jahren gibt es das FeM-Mädchenhaus in Frankfurt. Treff, Beratung aber auch anonymer Zufluchtsort für Mädchen, denen Gewalt angetan wird. Hier sind die Mädchen vorübergehend in Sicherheit, bevor für sie eine Wohngruppe oder eine Möglichkeit betreut zu wohnen gefunden ist. Und sie bekommen vor allem eines: Herzlichkeit und Zuwendung: Dinge, die sie so lange entbehren mussten. Esra ist erst 16 Jahre alt. Doch die dunkelsten Seiten des Lebens hat sie schon kennengelernt. Jahrelang wurde sie von ihren Bruder sexuell missbraucht: Jenny. 6 Jahre lang wurde sie von ihrer Mutter geschlagen. Vor zwei Jahren klingelte sie an der Tür der Beratungsstelle. Seither hat sich ihr Leben komplett verändert. Sie lebt inzwischen in einer betreuten WG, macht in zwei Jahren ihr Abitur und jobbt neben der Schule, um sich ein bisschen Taschengeld zu verdienen. Die Narben aber, die die Schläge hinterlassen haben, werden wohl niemals heilen. Heute hat Jenny es geschafft: Sie ist von zuhause abgehauen. Jetzt steht sie auf eigenen Füßen. Sie hat Selbstvertrauen bekommen, gelernt über ihre Probleme zu sprechen und vor allem endlich mal an sich selbst zu denken.

00:00

Historische Ereignisse: 50. Todestag von Winston Churchill (24. Januar 2015)

01:45

ZDF-History: Die letzten Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs Film von Annette Baumeister, Alexander Berkel, Johanna Kaack, Winfried Laasch, Friedrich Scherer, ZDF/2014

02:30

Hitlers Vorkosterin Das Leben der Margot Woelk Film von Achim Hippel, RBB/2014

03:00

Die Gustloff - Die Dokumentation 1/2: Hafen der Hoffnung Film von Christian Frey, ZDF/2008

03:45

Die Gustloff - Die Dokumentation 2/2: Flucht über die Ostsee Film von Ricarda Schlosshan, Anja Greulich, ZDF/2008

04:30

Der Auftrag des Erzengels Auf den Spuren der "Gabriel-Offenbarung" Film von Friedrich Klütsch, ZDF/2009

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de



Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: