3sat

3sat-Programmhinweis
"Gemeinsam Gegen Gewalt": 3sat öffnet die letzten Internetforen
Prominente aus Politik und Gesellschaft unterstützen die Aktionswoche

Mainz (ots) - Der Politikwissenschaftler und Rechtsextremismus-Experte Hans-Gerd Jaschke und der Fernsehjournalist Jochen Schmidt, der sich beim Anschlag im August 1992 als Mitglied des "Kennzeichen D"-Teams im Zentralen Aufnahmeheim für Asylbewerber in Rostock aufhielt, sind Gäste des Internetforums zur "Kennzeichen D spezial"-Reportage "Rostock", die 3sat am heutigen Donnerstag, 8. März, ab 14.30 Uhr, zeigt. Zwischen 14.30 Uhr und 16.45 Uhr gehen sie unter www.3sat.de auf Fragen zur Reportage und den Ereignissen jener Nacht ein. Eine Zwischenbilanz zieht der Film "Bis hierher - und wie weiter? - Rostock, drei Monate danach", den 3sat im Anschluss, ab 14.45 Uhr, zeigt. Der niedersächsische Justizminister und Kriminologe Christian Pfeiffer und Wolfgang Arnold, Geschäftsführer des von der Bundesregierung eingesetzten Bündnisses für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt, stellen sich von 14.45 Uhr bis 17.35 Uhr im Internetforum unter www.3sat.de den Fragen von Interessierten und Betroffenen. Prominente aus Politik und Gesellschaft unterstützen mit ihrer Unterschrift die 3sat-Aktionswoche "Gemeinsam Gegen Gewalt": Gerhard Schröder, Richard von Weizsäcker, Udo Lindenberg, Ralph Giordano, Rita Süssmuth, Iris Berben, Hans-Jochen Vogel, Hilmar Hoffmann, Hans Koschnick, Paul Spiegel und andere. Unter www.3sat.de können sich Interessierte und Betroffene nicht nur an den Internetforen beteiligen, sondern sich auch in die virtuelle Unterschriftenliste eintragen. Mehr zur Aktionswoche "Gemeinsam Gegen Gewalt" heute ab 19.20 Uhr auch im 3sat-Magazin "Kulturzeit": Der Beitrag "Eltern haften für ihre Kinder - Wenn Jugendliche aus Langeweile töten" beschäftigt sich mit der wachsenden Gewaltbereitschaft von Jugendlichen und fragt sowohl nach den Ursachen dafür als auch nach der Verantwortung und Mitschuld der Eltern. ots Originaltext: 3sat Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: 3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479 Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: