NABU

NABU-Rettungsaktion für junge Schneeleopardin

Bonn - (ots) - Seit mittlerweile zwei Jahren setzt sich der Naturschutzbund NABU in Kirgisistan für den Schutz der letzten wildlebenden Schneeleoparden ein. Eine Truppe von vier Wildhütern hat dort bereits mit großem Erfolg die Wilderei sowie den illegalen Handel mit diesen wunderschönen Großkatzen eingedämmt. Mitte Dezember gelang der NABU-Truppe ein besonderer Schlag: Bei der Festnahme zweier Händlergruppen konnte ein rund sechs Monate altes verletztes Schneeleo-Weibchen gesichert und vor einem traurigen Schicksal bewahrt werden. Dank der unbürokratischen und raschen Unterstützung des Bundesumweltministerium sowie des Bundesamtes für Naturschutz ist es nun gelungen, für die junge Schneeleopardin ein vorläufiges Zuhause in Deutschland zu finden. Das Tier kommt in den Wildpark Lüneburger Heide und wird in das Europäische Erhaltungs-Zuchtprogramm (EEP) eingegliedert. Am Samstag wird das Tier auf dem Flughafen in Hannover eintreffen. Wir möchten Ihnen die einmalige Gelegenheit geben, die Schneeleopardin zu fotografieren sowie mit den vor Ort Beteiligten über die Rettungsaktion sowie das NABU-Schneeleopardenprojekt in Kirgisistan zu sprechen. Termin Samstag, 23. Dezember 2000, ca. 16:30 Uhr Ort: Flughafen Hannover, Frachtgebäude A2 mit: Apas Dschumagulov, Botschafter Kirgisistan Gila Altmann, Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Michael Succow, NABU-Vizepräsident Ebenfalls anwesend sein wird die Leiterin des NABU-Schneeleopardenprojektes, Birga Dexel. Bei ihr gibt es weitere Informationen, Fotos und Beta-Filmmaterial unter 030-284984-0 oder 0172-9170878. Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können. Mit freundlichen Grüßen, Bernd Pieper (NABU-Pressesprecher) ots Originaltext: NABU Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: