Greenpeace e.V.

Einladung
Misereor und Greenpeace gehen gemeinsam gegen Bio-Piraten vor
Pressekonferenz am Dienstag, 29. Mai 2001, um 10.00 Uhr bei Viehhauser im Presseclub, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Hamburg (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, in der Debatte über die Gentechnologie sorgen auch Patente auf Lebewesen und Gene regelmäßig für Aufsehen. Auf ethische Bedenken stoßen jedoch nicht nur Patente auf Embryonen und Mischwesen. Der Konflikt um diese Patente ist auf internationaler Ebene auch ein Verteilungskrieg: Industrieländer und Länder des Südens streiten um biologische Informationen, mit denen sich künftig viel Geld machen lässt. Weltweit gehören 97% aller Patente den Industrieländern. Misereor, das katholische Hilfswerk für die Entwicklungszusammenarbeit, und die Umweltschutzorganisation Greenpeace haben sich entschlossen, gegen einen aktuellen Fall der Bio-Piraterie gemeinsam vorzugehen: Das Europäische Patentamt (EPA) in München hat am 30.8.2000 ein Patent erteilt, das alle Maispflanzen mit einem bestimmten Ölgehalt umfasst, ohne dass die Herkunftsländer der Pflanze, wie z.B. Mexiko, um Zustimmung gefragt wurden. Bleibt das Patent unangefochten, wird der betreffende Konzern endgültig ein Monopol auf einen Bestandteil einer der wichtigsten Nutzpflanzen der Welt erhalten. Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig eine vernünftige und ethisch verantwortliche Entscheidung des Bundestages in dieser Frage ist: Noch im Juni sollen die Abgeordneten über eine Änderung des Deutschen Patentrechtes entscheiden. Nach dem Willen der Bundesregierung soll die Mehrheit jedoch einer Patentierung von Lebewesen, Saatgut und Genen zustimmen. Greenpeace und Misereor fordern die Parlamentarier auf, diese Patente nicht zuzulassen. Wir würden uns freuen, Sie auf der Pressekonferenz begrüßen zu können, um Ihnen die Fakten und unser Vorgehen vorzustellen. Als Ansprechpartner erwarten Sie dort: * Brigitte Behrens, Geschäftsführerin Greenpeace * Dr. Martin Bröckelmann-Simon, Geschäftsführer Misereor * Christoph Then, Patent-Experte von Greenpeace * Bernd Nilles, Fachreferent Misereor Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Christoph Then, Tel. 040-30618-395 bzw. 0171-8780-832, und Bernd Nilles, Tel. 0241-442-515 bzw. 0160-7413733. Mit freundlichen Grüßen Michael Hopf Pressesprecher Greenpeace Michael Kleine Pressesprecher Misereor ots Originaltext: Greenpeace Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Greenpeace Pressestelle Tel. 040 / 306 18 - 340 Fax 040 / 306 18 - 130 presse@greenpeace.de www.greenpeace.de Anschrift Greenpeace e.V. Große Elbstr. 39 22767 Hamburg Politische Vertretung Berlin Chausseestr. 131 10115 Berlin Tel. 030 / 30 88 99-0 Fax 030 / 30 88 99-30 Bischöfliches Hilfswerk Misereor Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel. 0241-442-528 Fax 0241-442-524 Mozartstr. 9 52064 Aachen Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: