Greenpeace e.V.

Offener Brief

Hamburg (ots) - Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Koch, mit dem Fällverbot von Laubbäumen im FFH-Gebiet Kellerwald hat Ihre Regierung endlich einen wesentlichen Teil der europäischen Gesetze berücksichtigt, die unter der rot-grünen Landesregierung 1998 verbindlich geschaffen wurden. Jetzt muss der langfristige Verzicht auf Laubholznutzung durch die Schaffung eines Nationalparks entsprechend der EU-Vorgaben gesichert werden. Wahltaktik sollte bei Ihrer Umweltpolitik nicht im Vordergrund stehen. In Verantwortung für die letzten Urwälder der Erde müssen auch die Bundesrepublik und die Länder aktiv werden und "Urwälder von Morgen" schaffen. Zukünftige Generationen haben ein Recht auf ihre natürlichen Lebensgrundlagen, auf Artenvielfalt und ein stabiles Klima. Ein wichtiger Beitrag hierfür ist ein Nationalpark Kellerwald. Sie haben leider bisher versäumt, ein zukunftsweisendes Konzept für die Natur und die Region Hessen vorzulegen. Bereits mehrfach hat die Europäische Kommission mit dem Entzug von Strukturhilfe gedroht, falls die FFH-Richtlinie nicht, unvollständig oder nur zögerlich umgesetzt würde. Nach zehn Jahren fruchtloser Diskussionen wird es Zeit, endlich die Zukunft des Kellerwaldes mit einem Nationalpark zu sichern. Auch die im Forstamt Edertal beschäftigten Waldarbeiter und Förster benötigen umgehend solide berufliche Alternativen zum Holzeinschlag. Eine Nationalparkverwaltung könnte deutlich mehr qualifizierte Arbeitsplätze bieten als ein Forstamt - das belegen die bereits bestehenden Großschutzgebiete im Bayerischen Wald und Thüringen. Deshalb sollten auch Projekte des Naturschutzes langfristig mit Landesmitteln ausgestattet sein, die moderne Konzepte auch in der Umweltbildung und Wissenschaft umsetzen helfen. Mit einem Nationalpark könnten Sie langfristig Landesmittel in die Region fließen lassen und zusätzliche EU-Gelder beanspruchen. Ein Nationalpark ist auch der Wunsch vieler Hessen: Die Unterschriften für einen Nationalpark Kellerwald möchten wir Ihnen gerne innerhalb der nächsten zwei Wochen überreichen und bitten hierfür um einen Termin. Richten Sie jetzt den Nationalpark Kellerwald ein! Mit freundlichen Grüßen Martin Kaiser Greenpeace e.V. ots Originaltext: Greenpeace e.V. Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Martin Kaiser, Greenpeace e.V. Bereich Wälder Tel. +49 (0)40 / 3 06 18 - 321 Fax. +49 (0)40 / 3 06 31 - 121 Mob. +49 (0)171 / 8 78 08 17 Email Martin.Kaiser@greenpeace.de Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: