Greenpeace e.V.

Einladung zum Pressetermin: "Wir wollen Euren Mist nicht ausbaden"
150 Greenpeace-Jugendliche springen in die Spree, um gegen Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken zu demonstrieren

Berlin (ots) - Einladung zum Pressetermin

"Wir wollen Euren Mist nicht ausbaden" 150 Greenpeace-Jugendliche springen in die Spree, um gegen Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken zu demonstrieren

Sonntag, 12. September 9.30 Uhr

Fürst-Bismarck-Straße / Fußgängerbrücke zum Hauptbahnhof /Capital-Beach Ansprechpartner: Cornelia Deppe-Burghardt, Tel: 0151-145 330 87

Sehr geehrte Damen und Herren,

150 Jugendliche von Greenpeace sind sauer: In Geheimverhandlungen mit den Energieversorgern beschließen 50-, 60-jährige Politiker eine Laufzeitverlängerung für deutsche Atomkraftwerke für durchschnittlich 12 Jahre. Die Folgen jedoch überlassen sie den nächsten Generationen. Die Jugendlichen wollen zum Beginn der parlamentarischen Sitzungszeit ein Zeichen setzen. Mit Atommüllfässern, Handschildern und einem Schwimmbanner mit dem Spruch "Wir wollen euren Mist nicht ausbaden" werden sie vom Kanzleramt zum Reichstag die Spree hoch schwimmen.

Die Jugendlichen appellieren damit an die Parlamentarier, ihre Verantwortung gegenüber kommenden Generationen in der Atomfrage wahrzunehmen. Die Entscheidung über eine Laufzeitverlängerung darf nicht nach Parteizugehörigkeit oder nach Konzerninteressen gefällt werden. Die Kinder und Jugendlichen von heute müssen schließlich mit dann 60 Jahre alten Atommeilern, deren enormen Risiken und einem wachsenden Atommüllberg leben.

Über Ihr Kommen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ortrun Sadik

Pressesprecherin von Greenpeace Tel: 040-30618-342 Mobil: 0171-87 81 184 ortrun.sadik@greenpeace.de

Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: