CosmosDirekt

Zahl des Tages: 88 Prozent der Kommunionkinder geben den Großteil ihrer Geldgeschenke nicht sofort aus, sondern sparen ihn.

Zahl des Tages: 88 Prozent der Kommunionkinder geben den Großteil ihrer Geldgeschenke nicht sofort aus, sondern sparen ihn.
Am Weißen Sonntag, dem ersten Sonntag nach Ostern, wird traditionell die Erstkommunion gefeiert: In katholischen Kirchengemeinden empfangen die Kommunionkinder ihr erstes Abendmahl. Für viele Familien ist das der Anlass, ein großes Fest auszurichten und die Kinder zu beschenken. Besonders beliebt sind dabei Geldgeschenke. Wie eine ...

Saarbrücken (ots) - Am Weißen Sonntag, dem ersten Sonntag nach Ostern, wird traditionell die Erstkommunion gefeiert: In katholischen Kirchengemeinden empfangen die Kommunionkinder ihr erstes Abendmahl. Für viele Familien ist das der Anlass, ein großes Fest auszurichten und die Kinder zu beschenken. Besonders beliebt sind dabei Geldgeschenke. Wie eine forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt jetzt ergab, hat die Mehrheit der Beschenkten (88 Prozent) dieses Geld zunächst gespart. (1) Gerade einmal 11 Prozent der Eltern, deren Kinder in den vergangenen drei Jahren zur Kommunion gegangen sind, gaben an, der Nachwuchs habe das Geld sofort ausgegeben.

(1) Repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Im März 2015 wurden 768 Eltern befragt, deren Kinder in den letzten drei Jahren Kommunion, Konfirmation oder Jugendweihe hatten.

Ergebnisse der forsa-Umfrage im Detail finden Sie hier: www.cosmosdirekt.de/zdt-kommunion-geldgeschenk

Bei Übernahme des Originaltextes im Web bitten wir um Quellenangabe: https://www.cosmosdirekt.de/presse/veroeffentlichungen/

Pressekontakt:

Wünschen Sie zusätzliche Zahlen und Daten aus der Umfrage? Oder haben
Sie Rückfragen? Dann wenden Sie sich gerne an:


Daniel Große
CosmosDirekt
Unternehmenskommunikation
Telefon: 0681 966-8261
E-Mail: daniel.grosse@cosmosdirekt.de
Original-Content von: CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CosmosDirekt

Das könnte Sie auch interessieren: