AHGZ

Der Iran und Steigenberger schließen Vertrag über zehn Hotelprojekte

Frankfurt am Main (ots) - Der Hotelkonzern Steigenberger und die Regierung des Iran haben ein Abkommen zur Entwicklung von Hotelprojekten in dem Land unterzeichnet. "Die Regierung hilft, zehn geeignete Hotelprojekte zu definieren - über einen Zeitraum von zehn Jahren", sagte ein Unternehmenssprecher am heutigen Mittwoch der AHGZ - Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe).

Wie die AHGZ weiter erfuhr, wurde das Abkommen am Wochenende von Steigenberger-CEO Puneet Chhatwal und dem stellvertretenden Direktor der iranischen Tourismusbehörde, Saeid Shirkavand, unterzeichnet. Über das Treffen im Espinas Palace Hotel waren Bilder im iranischen Fernsehen zu sehen. Chhatwal kündigte an, dass Ende dieses Jahres mit den Projekten unter den Marken Steigenberger Hotels oder Intercity Hotel begonnen werden soll. Derzeit werde noch ein iranischer Partner gesucht. In den vergangenen Monaten hätten Experten von Steigenberger mehrere Städte besucht, darunter Shiraz, Isfahan und Teheran. Dabei hätten sie den Tourismusmarkt untersucht.

Der Iran will den Tourismus kräftig ankurbeln und kündigte den Bau von 25 Hotels der Kategorien 4 und 5 Sterne jährlich an. Weitere Abkommen zur Entwicklung des Sektors seien mit der Türkei und Aserbeidschan getroffen worden, heißt es in der Teheran Times.

Zum Portfolio von Steigenberger gehören rund 120 Hotels der Marken Steigenberger Hotels und Resorts, Intercity Hotels und der neuen Marke Jaz in the City in 13 Ländern. Der Iran öffnet sich aufgrund des Wiener Abkommens nach jahrelanger Isolation wieder für Investoren und Touristen.

   --------------------- 

Die AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung ist die einzige Wochenzeitung für die Hotellerie und Gastronomie im deutschsprachigen Raum. Neben der Print-Ausgabe stehen den Lesern der tägliche Newsletter AHGZ am Morgen, das einzige IVW-geprüfte und reichweitenstärkste Online-Portal der Branche AHGZonline sowie das wöchentliche E-Paper als Informationsquellen zur Verfügung. Zahlreiche Sonderveröffentlichungen und hochrangige Branchenevents schärfen das Profil der AHGZ in der Zielgruppe. Ebenfalls zur Medienfamilie gehört die größte Job-Suchmaschine der Branche: jobsterne.de - mit aktuell über 45.000 offenen Stellen. Die AHGZ erscheint im Stuttgarter dfv Matthaes Verlag, einer Tochtergesellschaft der dfv Mediengruppe.

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrem Beruf und ihrem Geschäft erfolgreicher zu machen. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Viele der Titel sind Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 400 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt 970 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2015 einen Umsatz von 147,3 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dfv Mediengruppe
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: AHGZ, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AHGZ

Das könnte Sie auch interessieren: