Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Gesundheit
Reformen

Osnabrück (ots) - Endlich Tore schießen

Die Gesundheitsexperten von CDU, FDP und CSU stehen bei ihrer Klausurtagung unter hohem Handlungsdruck. Viel Zeit haben die zerstrittenen Koalitionspartner in den vergangenen Monaten durch unnötigen Streit verplempert - jetzt ist es nötig, gemeinsam vorzugehen und endlich Tore zu schießen.

In der gesetzlichen Krankenversicherung klafft 2011 eine Lücke von elf Milliarden Euro - und dieses Defizit schreit nach raschen Antworten. Sonst droht ein Kassensterben.

Auch für Gesundheitsminister Philipp Rösler steht viel auf dem Spiel. Bisher sieht seine politische Bilanz mager aus, auch wegen des erbitterten Widerstands aus Bayern gegen die Kopfpauschale. Mit dem Arzneisparpaket hat der Ressortchef immerhin einen Anfang gemacht, um die dringend notwendigen Einsparungen zu erreichen. Doch das kann nur ein erster Schritt sein. Die Strukturprobleme im Gesundheitssystem werden die Koalitionspartner an diesem Wochenende nicht nachhaltig lösen können. Aber wenn es ihnen gelingt, ein milliardenschweres Sparpaket zu schnüren, sind sie eine gute Wegstrecke weiter.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: